Frühling auch auf der Leinwand
In der Frühlingsausstellung des Frankfurter Palmengartens sind auch blumige Gemälde zu sehen. William Greenwood überrascht. Bild © Palmengarten Frankfurt

Ein bisschen Frühling im Frankfurter Palmengarten, das Musikkabarett "Suchtpotenzial" in Rödermark und ein Tiefton-Ungetüm in einer Bad Hersfelder Kirche - das sind nur einige unserer Tipps für das Wochenende.

Freitag, 17. Februar

Frank Fischer ganz ungewöhnlich in Wiesbaden

Tanzen Sie gerne im rosa Elefantenkostüm zur Musik von Helene Fischer durch den Supermarkt? Wenn ja, dann ist Ihr Leben schon aufregend genug. Alle anderen sollten vielleicht darüber nachdenken, in das neue Programm von Frank Fischer zu gehen: "Gewöhnlich sein kann jeder!“ Der Kabarettist gibt nützliche Tipps für den spannenden und lustigen Moment im Alltag. Bieten Sie etwa der Dame hinter der Fleischtheke ein Stück Wurst an. Los geht es ab 20 Uhr. Eintritt: 24 Euro. Das Programm ist auch im hr-fernsehen zu sehen, und zwar am 24. März um 0 Uhr.

Adresse: Thalhaus Theater, Nerotal 18, 65193 Wiesbaden

Frank Fischer
"Gewöhnlich sein kann jeder!", meint Frank Fischer. Er ist es definitiv nicht. Bild © Frank Fischer

Bunte Klaviertage in Bad Wildungen

Die Welt an und auf 88 Tasten. Die Internationalen Klaviertage in Bad Wildungen bieten Jazz, Klassik und Musiktheater auf hohem Niveau. Drei Tage lang können die Besucher Künstler aus Japan, Litauen, Italien und Deutschland hautnah erleben. Am Freitag um 19.30 Uhr : "Bilderwelten" (Jazz & more). Am Samstag um 19.30 Uhr: "Bilder einer Ausstellung" und "Preludes". Am Sonntagmorgen um 11.30 Uhr : "Wassermusik". Am Sonntagnachmittag um 16 Uhr: "Liebeslied" - ein Musiktheaterstück über Clara und Robert Schumann und deren sieben Kinder (auch für Familien geeignet). Einzelpreis: 16 Euro. Drei-Tages-Ticket: 32 Euro.

Adresse: Wandelhalle, Georg-Viktor-Quelle 3, 34537 Bad Wildungen

Dark Folk in Frankfurt

Melancholische Folkmusik und eine dunkle Stimme, die an Leonard Cohen erinnert, sind das Markenzeichen des Engländers Matt Elliott. In seinen Songs geht es um Schmerz, Traurigkeit und Sehnsüchte – stets versehen mit einem Fünkchen Hoffnung, was den sarkastischen Texten des politisch denkenden Musikers ein Gegengewicht verleiht. Bei Elliott treffen in den Hintergrund verlegte Klagelieder-Chorgesänge auf elegantes, fast klassisches Gitarrenspiel, lateinamerikanisches Fingerpicking sowie spanische und slawische Folklore. Los geht es um 20 Uhr. Karten gibt es für 15 Euro.

Adresse: Kunstverein Familie Montez e.V., Honsellbrücke am Hafenpark, Honsellstraße 7, 60314 Frankfurt am Main

Matt Elliot
Melancholie, der nie ein Funken Hoffnung fehlt - Matt Elliott zelebriert Dark Folk. Bild © Matt Elliot

Samstag, 18. Februar

NachwuchsBandfestival in Marburg

"Emergenza" ist das größte Newcomer-Band-Festival weltweit. Es wird gleichzeitig in Europa, den USA, Kanada, Australien und Japan ausgetragen. In Marburg findet am Samstag die 1. regionale Vorrunde statt. Alle Genres sind willkommen. Ein Coversong ist erlaubt. Neben einer Jury stimmt auch das Publikum ab. Die Konzerte münden schließlich in ein internationales Finale, bei dem sich die 17 Besten im Rahmen des Taubertal Festivals treffen. Dem Sieger winkt ein Plattenvertrag. Also, wer Lust hat auf neue, frische Musik: Los geht es um 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Adresse: KFZ, Biegenstraße 13, 35037 Marburg

Suchtpotenzial in Rödermark

Welcher Sucht frönen Sie? Eifersucht, Spielsucht, Gelbsucht, Biersucht, Streitsucht, Fresssucht, Sehnsucht oder Tobsucht? Oder gar Sex? Und auch noch Facebook? Die Gefahr, einer Sucht zu verfallen, ist heutzutage größer denn je - und Ariane Müller und Julia Gámez Martin sind ALLEN Süchten verfallen! Das Musikkabarett-Duo "Suchtpotenzial" nimmt kein Blatt vor dem Mund, wenn es seiner stärksten Gier folgt: der Musik. Die beiden sind die Erfinderinnen des "Alko-Pop“ und wirbeln wie Wahnsinnige durch Chanson, Rock, Hip-Hop, Jazz und Pop. Los geht es um 20 Uhr. Eintritt: 18 Euro.

Adresse: Kelterscheune Rödermark, Darmstädter Str. 18, 63322 Rödermark

Suchtpotenzial
Ohne Worte. Diese Frauen sind Power pur. Das Musikkabarett-Duo "Suchtpotenzial". Bild © Torsten Goltz

Lichterwanderung in Kassel

Geschichten unter flüsternden Bäumen und an murmelnden Bächen im Schein der Laternen: Kirsten Stein lockt in den Bergpark Wilhelmshöhe, um unter dem Motto "Märchenlichter" mit Gästen zu wandern. Das zertifizierte Mitglied in der Erzählergilde "Europäische Märchengesellschaft" macht Liebe, Glück und andere Abenteuer für jedes Alter erfahrbar. Zu ihrem Repertoire gehören die Brüder Grimm, Buntes aus aller Welt, Mythen und Sagen. Los geht es um 19 Uhr. Die Wanderung dauert zwei Stunden. Kostenpunkt: 10, mit Ausleihlaterne 12 Euro. Bitte anmelden unter 0176/96902464.

Adresse: Bergpark Wilhelmshöhe, 34131 Kassel

Sonntag, 19. Februar

Frühling im Frankfurter Palmengarten

Wer den Winter mit seiner tristen Vegetation nicht mehr erträgt: Der Frankfurter Palmengarten versinkt wie jedes Jahr schon einen Monat vor Frühlingsbeginn im Blütenrausch. Tausende von Tulpen, Narzissen und Krokusse laden in der Galerie zwischen zartgrünen Birken und gelben Forsythien zum Spaziergang ein. An den Wänden unterstreichen die gemalten Tulpen der Künstler Sue Hénon und William Greenwood das blühende Leben. Öffnungszeiten: 9-18 Uhr. Kosten: 7, Kinder 2 Euro. Die Frühlingsausstellung läuft noch bis zum 5. März.

Adresse: Palmengarten der Stadt Frankfurt am Main, Siesmayerstraße 61, 60323 Frankfurt am Main

Frühlingsausstellung im Frankfurter Palmengarten
Wer den Winter nicht mehr erträgt: Im Frankfurter Palmengarten herrscht im Glashaus schon Frühling. Bild © Palmengarten Frankfurt

Tiefton-Ungetüm in Bad Hersfeld

Vier Bass-Saxophone in einem Kirchenraum - "Deep Schrott" stellt sein Album "The Dark Side Of Deep Schrott Vol. 2" vor, das soeben für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert wurde. Das Tiefton-Ungetüm präsentiert eigene Kompositionen und Bearbeitungen, u. a. von Tool, AC/DC, Pink Floyd, Franz Schubert, Meat Puppets, Albert Ayler und Hanns Eisler. Als besonderen Leckerbissen gibt es Ausschnitte des extra für Kirchenräume entwickelten Programms "ROOM“! Los geht es um 17 Uhr. Eintritt: 20 Euro.

Adresse: Stadtkirche Bad Hersfeld, Kirchplatz 2A, 36251 Bad Hersfeld

Babba Hesselbach in Friedberg

Vater Hesselbach schenkt Nichte Erna einen, wie er findet, geschmacklosen "röhrenden Hirsch". Den bekam einst seine Frau von einem Verehrer zur Hochzeit geschenkt. Also: Nix wie weg damit! Wie sich bald herausstellt, ist die Figur aber eine Menge Geld wert. Was nun? Jo van Nelsen liest die Geschichte vor. Der Frankfurter Kabarettist verkörpert alle Personen: den Babba und die Mamma, den schwäbischen Buchalter Münzenberger und Rudi, den Lehrbub. Los geht es ab 18 Uhr. Karten: 12 Euro.

Adresse: Theater Altes Hallenbad, Haagstr. 29, 61169 Friedberg (Hessen)

Das könnte Sie auch interessieren