Flying Steps
Weltmeister des Breakdance treten in Frankfurt in einem Kampf Gut gegen Böse an. Bild © Flying Steps

Zauberhafter Breakdance in Frankfurt, Nordhessens größte Auto-Ausstellung in Baunatal und Henni Nachtsheim in Fulda - das sind nur einige unserer Tipps für das Wochenende.

Freitag, 21. April

Flying Steps in Frankfurt

Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse - mit der Berliner Breakdance-Gruppe "Flying Steps". In ihrer neuen Show "Red Bull Flying Illusion" treten die "Flying Heroes" gegen die "Dark Illusions" an.  Mit Powermoves, Popping, Locking und HipHop kämpfen die Tänzer gegen die Gesetze der Schwer- und Vorstellungskraft. Dabei vermischen sich elektronisch erzeugte HipHop-Beats mit den Klängen eines Symphonieorchesters. Los geht es um 20 Uhr. Tickets gibt es ab 31,50 Euro. Die Show läuft auch am Samstag und Sonntag.

Adresse: Jahrhunderthalle, Pfaffenwiese 301, 65929 Frankfurt

Flying Steps
Die "Flying Steps" kämpfen gegen die Gesetze der Schwer- und Vorstellungskraft. Bild © Flying Steps

Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf

Um 15 Uhr öffnet sich über dem Söder Tor das Fenster und Frau Holle erscheint. An ihrer Seite: Gold- und Pechmarie. Die drei grüßen in die Runde. Dann lässt es Frau Holle schneien, na ja, eigentlich schüttelt sie die Betten aus. Es ist der "Running Gag" der Bad Sooden-Allendorfener Märchenwoche. Weitere Highlights: eine Wanderung zum Schloss Rothestein, ein Laternen- und Fackelumzug mit Feuershow und natürlich immer wieder Frau Holle, Rosenrot oder Hans im Glück, die Geschichten erzählen. Eintritt frei.

Adresse: Stadtteil Sooden, Am Tor, 37242 Bad Sooden-Allendorf

Irrsinnsidylle in Darmstadt

Der Wahnsinn hinter der fränkischen Dorfidylle - "Gankino Circus“ lässt ihn in "Irrsinn und Idyll" immer wieder hervorschimmern. In einer Mischung aus Konzert und Kabarett verblüffen der Geschichtenerzähler und Gitarrist Ralf Wieland, der elegante wie therapiebedürftige Simon Schorndanner an Saxophon und Klarinette, der launische Akkordeonmeister Maximilian Eder sowie der lausbübische Drummer Johannes Sens. Los geht es um 20.30 Uhr. Tickets kosten 19,90 Euro.

Adresse: Centralstation, Im Carree, 64283 Darmstadt

Gankino Circus
Als "anarchisch, verrückt, brillant" beschreibt die Süddeutsche Zeitung die Gruppe "Gankino Circus". Bild © Corinna Roßbach

Samstag, 22. April

Schirn at night in Frankfurt

Was ist Traum? Und was Wirklichkeit? Und mittendrin eine Party? Die Frankfurter Schirn lädt anlässlich ihrer Ausstellung "Magritte. Der Verrat der Bilder" zu einer Nacht voller Überraschungen ein. Unter dem Motto "Magic Magritte“ gibt es Bands wie "Perera Elsewhere", DJ-Sets von "Ziúr", "Air Max '97", "100% Halal" und Visuals von "Sucuk und Bratwurst". Bis 24 Uhr ist die Ausstellung geöffnet. Los geht es um 20 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Adresse: Schirn Kunsthalle, Römerberg, 60311 Frankfurt

Magritte
Himmlisch surreale Party in der Schirn: Unter dem Motto "Magic Magritte" können Besucher bis spät in die Nacht feiern. (Motiv: "Le beau monde", 1962) Bild © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Auto-Ausstellung in Baunatal

Von wegen Catwalk. In Baunatal defilieren die "Models" auf dem "Carwalk". 27 Automarken und 11 Autohäuser präsentieren ihre neuesten Modelle auf Nordhessens größter Automobilausstellung. Das Thema Elektromobilität stellt das große Extrathema dar. Also gibt es auch einen Carwalk mit rotem Teppich nur für Elektro-Autos. Ein Rahmenprogramm für Familien rundet die Veranstaltung ab. Samstag und Sonntag 10 bis 18 und Sonntag 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Adresse: Marktplatz, 34225 Baunatal

Henni Nachtsheim in Fulda

Henni Nachtsheim hatte neulich Besuch - von Gisela. Die Erfahrung war traumatisch. Man stelle sich vor: Eine wildfremde Dame bittet wegen des schlechten Wetters um vorübergehendes Asyl. Und diese Dame, neugierig wie sie ist, fragt dir permanent Löcher in den Bauch. Zum Beispiel, ob du auf Groupies stehst? Oder, ob du ihr zum Einschlafen noch etwas vorliest? Nachtsheim macht aus dem impertinenten Albtraum eine Mischung aus Stand Up, Lesen und 'e bissi' Musik. Los geht es um 20 Uhr. Eintritt: 24 Euro.

Adresse: Kulturkeller Fulda, Jesuitenplatz 2, 36037 Fulda

Henni Nachtsheim
Henni Nachtsheim ist auf Tour mit seinem neuen Programm "Gisela". Bild © Konzertbüro Emmert

Sonntag, 23. April

Kirschblüten-Lauf in Witzenhausen

Mit Kind, Hund und zwei Stöcken geht es am Sonntag für Jung und Alt durch das blühende Werratal. "Kirschblüten Nordic Walking". Die Veranstalter offerieren den Läufern zwei Strecken: für Sportler zwölf Kilometer, für Gemütlichere sechs Kilometer. Unterwegs können sich die Teilnehmer an Obst und Getränken laben. Am Ziel warten Preise. Los geht es um 9 Uhr. Erwachsene zahlen 3 Euro, Schüler und Jugendliche 1 Euro.

Adresse: Gerhard-Schmidt-Halle, An der Sporthalle, 37214 Witzenhausen

Kirschblüte
Überall Kirschblüten: Da macht Nordic Walking gleich noch viel mehr Spaß. Bild © picture-alliance/dpa

Indie-Pop aus Montreal in Offenbach

Fünf junge Männer aus Montreal in Kanada treten an, um als "Foreign Diplomats" ihr Debütalbum vorzustellen: "Princess Flash". Rohe Energie, dazu die Kraft von New Wave, Punk und Afro-Beats. Die erste ausgekoppelte Single "Lies" loben Kritiker als ein "funkelndes, kleines, verspieltes Indie-Pop-Juwel". Die Musik der Band erinnert unter anderem an "Talking Heads". Los geht es um 16 Uhr. Bei gutem Wetter Open Air, sonst in der Halle. Eintritt auf Spendenbasis.

Adresse: Hafen 2, Nordring 129, 63067 Offenbach

Das Gold im Berg funkelt wieder in Korbach

Die Saison ist eröffnet: Ab sofort können Besucher wieder mit Schutzhelm, Schutzjacke, Gummistiefeln und Grubenleuchte ins Korbacher Bergwerk hinabsteigen und nach Goldadern suchen. Die größte historische Goldlagerstätte Deutschlands lädt zu einem Rundgang ein. Im Mittelalter wurde hier Gold abgebaut. Wie sahen die Arbeitsbedingungen aus? Öffnungszeiten: ab 11 Uhr. Erwachsene zahlen 7, Kinder 3,50 Euro. Anmeldung telefonisch unter 05631-53232.

Adresse: Goldbergwerk und Zechenhaus Goldhausen, Turmweg 4, 34497 Korbach

Goldbergwerk Korbach
So sah das 2003 aus, als frewillige Helfer das Goldbergwerk fit machten für Besucher. Seitdem können Gruppen innerhalb einer Führung auf Goldsuche gehen. Bild © picture-alliance/dpa

Sendung: hr1, 21.04.2017, 16 bis 19 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren