Ministerpräsident Bouffier mit Dirigentenstab beim Festumzug zum Hessentag in Rüsselsheim
Ministerpräsident Bouffier mit Dirigentenstab beim Festumzug zum Hessentag in Rüsselsheim. Bild © picture-alliance/dpa

Fröhlich, sonnig, gut besucht: Ministerpräsident Bouffier hat ein zufriedenes Fazit des diesjährigen Hessentags in Rüsselsheim gezogen. Oberbürgermeister Burghardt freut sich über ein neues "Wir-Gefühl" der Stadt.

Videobeitrag

Video

zum Video 1,4 Millionen Besucher auf dem Hessentag

Ende des Videobeitrags

Mit einem Festzug hat Rüsselsheim am Sonntagnachmittag beim Hessentag ein farbenfrohes Finale gefeiert. "Es war ein fröhliches Landesfest", sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). "Rüsselsheim hat sich als eine liebenswerte Gastgeberin präsentiert und Gäste aus allen Teilen des Landes mit offenen Armen empfangen." Die Besucher hätten Traditionen gepflegt, Neues an Hessen entdeckt und gemeinsam gefeiert. "Der Hessentag dauert zehn Tage, wirkt aber für Jahrzehnte", betonte Bouffier.

Der hr-Treff auf dem Hessentag 2017 in Rüsselsheim
Der hr-Treff auf dem Hessentag 2017 in Rüsselsheim Bild © hr/Tina Trippens

Am Sonntagnachmittag schlängelte sich bei sonnigem und heißem Sommerwetter der traditionelle Festzug zum Abschluss des Hessentags durch die Rüsselsheimer Innenstadt. Insgesamt 165 Zugnummern mit insgesamt mehr als 3.800 Teilnehmern absolvierten die zweieinhalb Kilometer lange Strecke. Angeführt vom Hessentagspaar Selma Kücüyavuz und Marcel Sedelmayer und der Polizeireiterstaffel Hessen präsentierten sich Landkreise, Städte, Gemeinden, Vereine und Initiativen.

Oberbürgermeister begeistert über "neues Wir-Gefühl"

Den Abschluss des Festumzugs bildete eine Kutsche aus Korbach, der Hessentagsstadt im kommenden Jahr. Rüsselsheims Oberbürgermeister Patrick Burghardt (CDU) übergab seinem Korbacher Amtskollegen Klaus Friedrich (parteilos) die Hessentagsfahne und damit symbolisch den Staffelstab.

Angesichts von rund 1,4 Millionen Besuchern des Landesfests in seiner Stadt sprach Burghardt von "zehn großartigen Tagen". Viele Mitarbeiter aus der Verwaltung und viele Bürger hätten zum Gelingen beigetragen. "Das war Mannschaftssport. Dieses neue Wir-Gefühl ist etwas, das neben den baulichen Verbesserungen im Vorfeld weit über den Hessentag hinaus nachwirken wird", jubelte Burghardt. Teile der Rüsselsheimer Innenstadt und des Mainufers waren für den Hessentag renoviert worden.

Polizei meldet keine besonderen Vorkommnisse

Mit seiner Besucherzahl war der 57. Hessentag einer der beliebtesten der vergangenen Jahre. Auch zum Abschluss des Landesfest zeigte sich das Wetter von seiner guten Seite. Die Sonne schien, und es blieb trocken. Das Landesfest hatte rund 1.500 Veranstaltungen im Programm. Damit war die Veranstaltung so groß wie keine davor.

Wie in den Tagen zuvor war die Polizei wegen allgemeiner Terrorgefahr mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Stadt Rüsselsheim hatte ihre Sicherheitsvorkehrungen ebenfalls verstärkt. Die Polizei zog am Sonntag ein knappes Fazit: "Zufrieden! Keine besonderen Vorkommnisse." Dank der zahlreichen Beamten vor Ort seien Konflikte unter Streithähnen und Betrunkenen meist schon im Ansatz unterbunden worden. Umgekehrt hätten sie den Besuchern ein Gefühl der Sicherheit vermittelt.

Sendung: hessenschau, 18. Juni 2017, 19.30 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren