Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) und Wasserexperten fordern mehr Schutz für das Trinkwasser in Hessen.

Es gebe zwar keine Gefährdungslage, sagte der Betriebsleiter der Stadtentwässerung Frankfurt, Appel, am Montag in Wiesbaden. Es müsse wegen der zunehmenden Verunreinigung, etwa durch Medikamente und Pflanzenschutzmittel, aber dringend Vorsorge betrieben werden. Es seien Industrie und Landwirtschaft, aber auch Verbraucher gefragt.

Jreisat vom VKU-Vorstand erklärte, die für die Wasserversorgung zuständigen Konzerne seien keine Reparaturbetriebe.