Spenden hängen am Sozialen Zaun in Darmstadt
Zahlreiche Spenden wurden schon an den Zaun gehängt. Bild © hr

Einen Zaun, ein paar Tüten und ganz viel Hilfsbereitschaft: Mehr braucht es nicht für ein bemerkenswertes Projekt in Darmstadt. Am Sozialen Zaun können Kleidung und Hygiene-Artikel für Hilfsbedürftige aufgehängt werden. Noch ist das ein Test.

Mit einem in Hessen bisher einzigartigen Projekt soll in Darmstadt Hilfsbedürftigen geholfen werden. Am Sozialen Zaun im Stadtzentrum nahe der Stadtbücherei können Spenden aufgehängt werden. Obdachlose oder andere Menschen in Not können sich dann die in Plastiktüten eingepackten Pullover, Schuhe oder Zahnbürsten mitnehmen.

Videobeitrag

Video

zum Video Darmstädter Sozialzaun soll Obdachlosen helfen

Ende des Videobeitrags

Die Idee zu dem Projekt hatte Benjamin Nover, der selbst mehrere Jahre auf der Straße gelebt hat und weiß, "dass es wichtig ist, dass man 24 Stunden am Tag an warme Kleidung kommt“, wie er der hessenschau erzählte. Gerade wenn man als Obdachloser im Winter von einem Regenguss überrascht werde, "bist du dankbar, wenn du irgendwo einen Pulli oder eine Jacke bekommst".

Helfer schauen regelmäßig vorbei

Eine solche Anlaufstelle soll der Soziale Zaun nun bieten, der am 2. Januar in Betrieb genommen wurde. Für vier Wochen haben Nover und seine Partnerin, die Kommunikationsberaterin Sabrina Anna Hänsel, vom Ordnungsamt eine Genehmigung für das Projekt. Bisher ist die Hilfsbereitschaft groß: Am Zaun hängen immer wieder neue Spenden und die parallel gegründete Facebook-Gruppe hatte am Dienstagmittag schon beinahe 650 Mitglieder.

Das Projekt wird durch eine Kamera der Stadt überwacht, auch am Zaun wird per Schild auf die Überwachung hingewiesen. Sieben freiwillige Helfer schauen abwechselnd nach dem Rechten, räumen den Müll weg oder verpacken Spenden neu. Ziel von Hänsel und Nover ist es, dass der Zaun eine Dauereinrichtung wird. Ende Januar entscheidet das Ordnungsamt, ob es mit dem Projekt weitergeht.

Zum Seitenanfang