Künstlerin Marta Minujín vor ihrem Babel Tower aus Büchern in Buenos Aires (2011)
Künstlerin Marta Minujín vor ihrem Babel Tower aus Büchern in Buenos Aires (2011) Bild © picture-alliance/dpa

Die Künstlerin Marta Minujin plant für die Weltkunstausstellung documenta in Kassel eine Nachbildung des Athener Akropolistempels. Das Werk soll aus Büchern bestehen, die einmal verboten waren. Bereits auf der Frankfurter Buchmesse startet die Kunstaktion.

Friedens-Agora der Künstlerin Marta Minujín aus 25.000 Büchern in Buenos Aires (2013)
Friedens-Agora der Künstlerin Marta Minujín aus 25.000 Büchern in Buenos Aires (2013) Bild © picture-alliance/dpa

Es soll ein Zeichen gegen Verfolgung und Zensur von Schriftstellern sein: Wie die Weltkunstausstellung documenta am Donnerstag mitteilte, wird die argentinische Künstlerin Marta Minujin auf dem zentralen Friedrichsplatz in Kassel einen "Parthenon der Bücher" errichten. Dazu werde ein Metallgerüst in den Maßen des Athener Parthenons auf dem Platz gestellt und mit bis zu 100.000 Büchern verkleidet. Verwendet werden Bücher, die verboten waren oder es in einigen Ländern noch sind.

Ähnliches Projekt in Buenos Aires

Auf der Frankfurter Buchmesse wird das Projekt vorgestellt und um Buchspenden geworben. Auch Einzelspender seien willkommen und könnten an einer Sammelstelle Bücher abgeben, hieß es. Ein ähnliches Projekt hatte die Künstlerin bereits 1983 in Buenos Aires mit Büchern umgesetzt, die während der Militärdiktatur in Argentinien verboten waren.

Auf dem Kasseler Friedrichsplatz waren 1933 zahlreiche Bücher von den Nationalsozialisten verbrannt worden. 1941 verbrannten im Fridericianum, das damals als Bibliothek genutzt wurde, als Folge eines Bombenangriffes rund 350.000 Bücher.

Marta Minujín, El Partenon de libros, 1983 in Buenos Aires
Marta Minujín, El Partenon de libros, 1983 in Buenos Aires Bild © Marta Minujín Archive

Der "Parthenon der Bücher" wird zur Eröffnung der documenta 14 in Kassel - am 10. Juni 2017 - für 100 Tage auf dem Friedrichsplatz zu sehen sein und soll eine Grundfläche von 2.145 Quadratmetern haben.

Übrigens: Wer Bücher spenden will, kann die Bücher auch direkt an die documenta schicken. Mehr Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren