Gewinner Cartoonpreis
Leonard Riegel (1. Platz), Beck (2. Platz) und Mario Lars (3. Platz) sowie der Siegercartoon Bild © hessenschau.de / Leonard Riegel - Lappan Verlag

Pegida, Flüchtlinge und das Tal der Ahnungslosen – davon handelt der Cartoon von Leonard Riegel. Dafür hat er auf der Buchmesse den Deutschen Cartoonpreis erhalten. Der Preis zeigt: Für Cartoonisten herrschen derzeit tolle Zeiten.

Leonard Riegel ist Gewinner des Deutschen Cartoonpreises 2016. Seine Arbeit verbinde Verbitterung und Hoffnung, man komme nicht umhin zu ahnen, dass es irgendwas mit Pegida, Flüchtlingen und dem Tal der Ahnungslosen zu tun haben könnte, sagte Jury-Leiter Martin Sonntag bei der Bekanntgabe der Sieger am Freitag auf der Buchmesse.

Bildergalerie
Cartoonpreis Nominierte

Bildergalerie

zur Bildergalerie Die Siegercartoons und einige Zugaben

Ende der Bildergalerie

"Aber zum Glück sitzt irgendwo auf dem Dach ein Vogel und pfeift darauf." Die Zeichnung sei so vielschichtig, dass man eine Doktorarbeit darüber schreiben könnte. "Ich freue mich wirklich sehr", sagte Riegel, musste dann aber ein Detail seiner Zeichnung wegen der kleinen Projektionsfläche im Lesezelt erläutern. "Sie sehen schon, dass die ein Dosentelefon benutzen, oder?"

Der zweite Preis geht an Beck für seinen Cartoon einer Mutter, die ihren Sohn sanft aus dem Schlaf tätschelt mit den Worten: "Zeit aufzustehen und auf dein Telefon zu starren..." Die Frau wisse zwar nicht ganz genau, was ihr Sohn da den ganzen Tag treibe, aber die Liebe einer Mutter sei einfach grenzenlos. "Beachten Sie bitte, wie liebevoll sie den Jungen mit den Fingerspitzen berührt."

Facebook sperrt FKK-Cartoon

Der dritte Platz geht an Mario Lars für seine Arbeit "FKK". "In Deutschland ist es ganz klar, dass Schilder auffordern, etwas zu unterlassen, oder es zwingend umzusetzen", so Martin Sonntag, Leiter der Caricatura in Kassel. Insofern sei der Cartoon ein Lobgesang auf eine gelungene Integration. "Facebook hat meinen Cartoon übrigens gesperrt. Die Begründung lautete: 'Zu viele Titten'", erzählte Mario Lars in seiner kurzen Dankesrede.

Erstmals ist der Deutsche Cartoonpreis dotiert. Der Sieger darf sich über 3.000 Euro freuen, der 2. Preis ist mit 2.000 Euro verbunden - die Beck an zwei Hilfsprojekte stiftet, der 3. Platz erhält 1.000 Euro. Statt der kultigen Bembel-Trophäe gab es für die Gewinner edel gestaltete Stelen mit den Siegercartoons.

Die Jury hatte 3.000 Cartoons zu sichten, die von 100 Künstlern eingereicht wurden. Ausgewählt wurden 272 Cartoons aus 82 verschiedenen Federn, die in dem Buch "Beste Bilder 7" zu sehen sind. Diese Vorauswahl wurde noch einmal kräftig zurechtgestutzt auf 50 Cartoons - diese sind in der Freiluft-Ausstellung auf der Agora der Buchmesse zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren