David Garrett
David Garrett 2016 bei einer Show in Berlin Bild © picture-alliance/dpa

Geiger David Garrett erhält den Frankfurter Musikpreis 2017. Die Auszeichnung wird er im April in der Paulskirche entgegen nehmen und sich mit einem kleinen Konzert bedanken.

Der 36-jährige führe mit seinen Crossover-Projekten zahllose Menschen an die klassische Musik heran, begründete am Donnerstag das Kuratorium die Ehrung. Garrett verkaufte im Laufe seiner Karriere bereits über 2,5 Millionen Tonträger, die ihm allein in Deutschland zwölf Platin- und sieben Goldauszeichnungen einbrachten.

Audiobeitrag
David Garrett

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found hr2-kultur: Frankfurter Musikpreis für Garrett

Ende des Audiobeitrags

Sein Markenzeichen ist die Mischung von Popmusik und Klassik zu massentauglichen Spektakeln. Bereits als 13-Jähriger stand Garrett als Geigenwunderkind exklusiv bei der Deutschen Grammophon unter Vertrag. Damals widmete er sich noch ausschließlich der Klassik.

Mini-Konzert in der Paulskirche

Bildergalerie
David Garrett

Bildergalerie

zur Bildergalerie David Garrett - Stargeiger in Action

Ende der Bildergalerie

Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird alljährlich während der Frankfurter Musikmesse (5. bis 8. April) vergeben und ehrt Persönlichkeiten, die einen besonderen Beitrag für die weltweite Musikszene und -kultur geleistet haben. Garrett nimmt den Preis am 7. April in der Paulskirche entgegen und gibt live auf der Bühne ein kleines Konzert.

Gestiftet haben den Preis der Bundesverband der Deutschen Musikinstrumentenhersteller (BDMV) sowie die Messe Frankfurt. Zu den Trägern gehören Udo Lindenberg und Peter Gabriel. Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an den Jazz-Sänger Al Jarreau, der am 12. Februar im Alter von 76 Jahren gestorben ist.

Das könnte Sie auch interessieren