Wolfram Koch und Margarita Broich
Das Ermittlerteam besteht aus den Schauspielern Wolfram Koch und Margarita Broich Bild © picture-alliance/dpa

"Es kommen Millionen!" - so heißt der Arbeitstitel des neuen Tatorts, den der Hessische Rundfunk derzeit in Frankfurt und Umgebung dreht. Es geht um Drogendealer, Rechtsradikale und einen Friseursalon.

Die Dreharbeiten für den neuen hr-Tatort beginnen am Mittwoch. Darum geht in dem Film:

In einem ausgebrannten Friseursalon wird die Leiche der Auszubildenden Melanie Elvering gefunden. Alles weist auf einen Brandanschlag hin. Rosi, die Chefin (Birge Schade), und ihre zweite Angestellte, Vera Rüttger (Jasna Fritzi Bauer), sind erschüttert. Schnell kommen die Frankfurter Kommissare Paul Brix und Anna Janneke (Wolfram Koch und Margarita Broich) dahinter, dass sich Melanie und ein afrikanischer Drogendealer vor kurzem heftig vor dem Salon gestritten haben.

Der Dealer wird festgenommen. Doch bei den Kommissaren schleichen sich Zweifel ein. Sie stellen fest, dass Rosi hohe Schulden hat, jedoch gut versichert ist. Und schließlich gibt es Verbindungen zwischen Vera und konservativ-nationalistischen Kreisen, die die afrikanischen Drogendealer unbedingt los werden wollen. Das kommt bei der Befragung von Veras WG-Mitbewohnerinnen raus.

Brix Vermieterin nimmt Flüchtlinge auf

Eine WG hat Brix auch bei sich Zuhause, denn seine Vermieterin Fanny (Zazie de Paris) hat drei Flüchtlinge aufgenommen. Nachdem Janneke und Brix immer mehr glauben, dass Vera etwas mit dem Brand zu tun hat, beschließen zwei ihrer Freundinnen, dass sie in Frankreich untertauchen soll. Aber Vera lässt sich nichts vorschreiben - bis die Situation eskaliert.

Weitere Informationen

Hintergrund

"Es kommen Millionen!" ist der fünfte Tatort mit dem Frankfurter Ermittlerteam Margarita Broich und Wolfram Koch. In weiteren Rollen sind Jasna Fritzi Bauer, Odine Johne, Anna Brüggemann, Birge Schade, Maryam Zaree, Warsama Guled, Isaak Dentler, Bruno Cathomas und Zazie de Paris zu sehen. Regie führt Markus Imboden, das Drehbuch stammt von Khyana el Bitar, Dörte Franke und Stephan Brüggenthies.

Ende der weiteren Informationen

Das könnte Sie auch interessieren