Gezeichneter Luther mit Sprechblasen und Sätzen, die er gesagt haben könnte
Was Luther uns heute wohl erzählen würde? Bild © Imago

Die evangelischen Kirchen feiern 500 Jahre Reformation mit einer Fülle an Veranstaltungen. Feste, Theater, gemeinsames Essen - wir haben die spannendsten und leckersten Angebote in einer Übersicht.

April | Mai | Juni | August | September | Oktober

Audiobeitrag
Plakat zum Reformationsjubiläum mit dem Konterfei von Martin Luther

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

zum Audio Feste, Theater, Ausstellungen zum Reformationsjubiläum

Ende des Audiobeitrags

Das Angebot rund ums Reformationsjubiläum ist umfangreich. Luther und Europa, Luther und Hexen, Luther und die Avantgarde - zahlreiche Ausstellungen betrachten den Reformator aus verschiedenen Blickwinkeln. In den Sommermonaten wird Luther mancherorts zum Bühnenspektakel. Eine Übersicht der Ausstellungen und Theaterprojekte finden Sie unter "Luther in Museen und auf der Bühne".

Außerdem gibt es viele Feste, Gottesdienste und kleinere Events. Hier eine Auswahl:

"Reformation, Baby!“ - Poetry-Slam im Staatstheater

Poetry-Slam im Staatstheater
So sehen Sieger aus - beim Sängerkrieg bestimmt das Publikum wer mit dem Pokal nach Hause geht. Bild © Staatstheater Wiesbaden

"Sängerkrieg auf der Wartburg" heißt die Poetry-Slam-Reihe des Staatstheaters Wiesbaden. Zum Lutherjahr gibt es dazu am Freitag, 21. April, eine Sonderausgabe. Unter dem Titel "Reformation, Baby!“ startet um 20 Uhr auf der Wartburg, Schwalbacher Straße 51, eine unterhaltsame Schlacht der Texte mit Tonsuren, Thesen und Testamenten. Unter dem wachsamen Auge der Publikumsjury messen sich Katholiken und Protestanten, Schauspieler und Pfarrer mit Slam-Poeten, Musikern und Kleinkünstlern. Eintritt: 16,50 Euro an der Theaterkasse, Telefon 0611/132325 oder Online auf der Theater-Homepage.

Kunstinitiative verwandelt Kirchen

Drei Künstler machen vom 30. April bis 23. Juni drei Kirchen in Darmstadt zu besonderen "Orten der Gnade". Die Kunstinitiative der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hatte erstmals zum Reformationsjubiläum einen Kunstpreis ausgelobt. Die Ideen der drei Erstplatzierten werden in der Michaelskirche (Daniela Kneip Velescu), der Martinskirche (Georg Lutz) und der Stadtkirche (Lisa Weber) umgesetzt.

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt widmet Martin Luther vom 5. bis 7. Mai ein ganzes Wochenende. Auf dem Programm steht Musik aus der Reformationszeit, dazu Themenführungen, Vorträge und Filme.

Mit dem Truck durch ganz Europa

Europakarte mit Orten des Stationenweges auf dem Fußboden im Truck.
Einmal quer durch Europa fährt der Reformations-Truck. Bild © Imago

Die Reformation vor 500 Jahren löste in Europa ein gesellschaftliches Erdbeben aus. Seit November 2016 ist ein Reformations-Truck auf einem europäischen Stationenweg unterwegs. Am 7. Mai macht der Luther-Laster in Marburg Halt. Bands spielen, bei mittelalterlicher Musik wird gemeinsam gegessen. "Tritt fest auf, mach's Maul auf" - mit dem Marburger Predigtslam endet die Station und der Truck fährt weiter nach Herborn. Dort findet am Dienstag, 9. Mai, von 10 bis 18 Uhr ein "Fest der Reformation" statt. Am Abend gibt es in der Konferenzhalle Herborn ein Fest der Begegnung mit Musik und vielen Gästen.

Wandern auf Luthers Spuren

Schild: Lutherweg
Immer den Zeichen nach. Der Lutherweg führt von Worms bis zur Wartburg. Ein Großteil der Strecke verläuft durch Hessen. Bild © picture-alliance/dpa

Im Frühjahr 1521 reiste Martin Luther quer durch Hessen. Sein Weg führte ihn zum Reichstag nach Worms - seinen Rückweg legte er als Geächteter zurück. Der Lutherweg 1521 führt von Worms bis zur Wartburg. Ein Großteil der Strecke liegt in Hessen. Am Sonntag, 14. Mai, wird der Pilgerweg in Romrod mit einem Festgottesdienst offiziell eingeweiht.

Tafelfreuden vom Main bis zur Paulskirche

An Pfingstmontag, 5. Juni, feiert Frankfurt von 11 bis 20 Uhr mit einem großen Fest 500 Jahre Reformation. Mitten auf dem Römerberg lädt die Kirche mit buntem Bühnenprogramm und großen Aktionen alle Open Air zum Jubiläum ein. Hauptattraktion ist eine gemeinsame Ess-Tafel mit Tischreden vom Main bis zur Paulskirche, an der Luther seine wahre Freude gehabt hätte.

Menschen am einem gedeckten Tisch prosten sich mit Rotwein zu.
An einer langen Tafel soll in Frankfurt gespeist werden. Bild © Imago

Das zentrale Fest des Dekanats Wiesbaden findet am 25. Juni ab 14 Uhr auf dem Schlossplatz statt. Mit Gottesdienst, Kinderprogramm und einigen Aktionen rund um den Luther-Sockel mit dem Titel "Darauf stehe ich". Der Sockel steht dann bis zum 31. Oktober in Wiesbaden und fordert Passanten zu Fotos und Selfies auf. "Hier stehe ich, ich kann nicht anders" - so trat Luther in Worms auf, um seine Überzeugung zu vertreten. Draufstellen, ein überzeugendes Gesicht machen und klick.

Weitere Informationen

Reformationsjubiläum

Ende der weiteren Informationen

Ein besonderes Kunstwerk wird in Homberg/Efze entstehen. Auf einer Fläche von 35.000 Quadratmetern soll auf einem Feld unterhalb der Burg Homburg Luthers Kopf wachsen. Nach der Ernte - vermutlich ab Ende August - wird der Kontrast aus Getreidestoppeln und Ackererde Luthers Konterfei preisgeben.

"Hoch hinaus" - unter diesem Motto stehen die Landeskirchenmusiktage in Marburg, die vom 8. bis 10. September stattfinden. Es gibt Workshops für alle, die Kirchenmusik machen. Am 9. September treten Musikgruppen auf drei Bühnen in der Innenstadt auf. Der Sonntag steht im Zeichen des Festgottesdienstes, 14.30 Uhr, mit Bischof Martin Hein auf dem Marktplatz.

Zentraler Gottesdienst und Luthernacht zum Finale

Der Abschluss der Reformationsfeierlichkeiten wird am 29. Oktober mit einem zentralen Festgottesdienst in der Elisabethkirche in Marburg gefeiert. Die Veranstaltung wird vom hr-fernsehen übertragen.

Am 30. Oktober, dem Vorabend des 500. Jahrestags der Reformation, findet im Schlosstheater Fulda eine Reformationsgala statt. In Wiesbaden steigt von 19 bis 24 Uhr die "Nacht der Reformation". Gottesdienst, Musik, Kabarett und Kunst. Das Highlight: Um Mitternacht wird mit Glockenschlag 31. Oktober 2017 eine künstlerische Lichtinstallation die Lutherkirche neu in Szene setzen.

Das könnte Sie auch interessieren