Tukur - Harzer
Ulrich Tukur und Jens Harzer im hr-Tatort "Es lebe der Tod". Die Produktion läuft im Wettbewerb beim Deutschen Fersehkrimifestival 2017 in Wiesbaden. Bild © hr

Verbrechen - als Film und in Büchern - gehen eigentlich immer. Deshalb macht Wiesbaden den März zum Krimi-Monat - mit einem vorgezogenen "Krimiherbst" und dem Deutschen Fernsehkrimi-Festival. Auch ein hr-Tatort steht im Wettbewerb.

Audiobeitrag
Ulrich Tukur sichtet Fotos

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

zum Audio Fersehkrimi-Festival mit Spannung erwartet

Ende des Audiobeitrags

Das traditionelle Deutsche Fernsehkrimi-Festival in Wiesbaden zeigt sich in diesem Jahr vom 7. bis 12. März sehr politisch. "Es sind Themen, die auch in der Politik brennen. Zum Beispiel NSU, Terror, Europa, Flüchtlinge und was auch immer wieder vorkommt, ist das Thema Armut", sagte Festival-Leiterin Cathrin Ehrlich bei der Vorstellung des Programms.

Eine Vorjury hat aus 60 Einsendungen zehn Fernsehkrimis von ARD, ZDF und Sat.1 herausgefiltert. Unter ihnen ist auch der jüngste Tukur-Tatort des Hessischen Rundfunks, "Es lebe der Tod". Diese Folge entwickelt sich zu einem Psycho-Kammerspiel um existenzielle Fragen. Der Sieger des Wettbewerbs wird am 10. März gekürt.

hr-Tatort-Kommissarin präsentiert eigene Fotos

Das Fernsehkrimi-Festival zeigt, wie unterschiedlich Filmemacher ihre Stoffe umsetzen: als rabenschwarze Komödie, Familiendrama oder Polit-Thriller, der den Zuschauer ins Ungewisse entlässt. "Bei drei oder vier Filmen ist es tatsächlich so, dass der Täter nicht überführt wird", sagte Ehrlich. "Das hat mich vor meinem Fernseher doch ein bisschen beunruhigt."

Zudem soll auch das beste Nachwuchsdrehbuch gekürt werden. Auszüge aus den vier vielversprechendsten Scripts liest Isaak Dentler, Ensemble-Mitglied am Schauspiel Frankfurt und hr-Tatort-Darsteller.

Weitere Informationen

Fernsehkrimi-Festival und KrimiMärz

13. Deutsches Fernsehkrimi Festival
7. bis 12.3.2017
Caligari Filmbühne Wiesbaden
Fernsehkrimi-Festival im Internet

Wiesbadener KrimiMärz
3. bis 30.3.2017
Literaturhaus Villa Clementine und andere Orte
Programmheft (pdf-Download)

Ende der weiteren Informationen

Als Blick hinter die Fassade können die Fotos von hr-Tatort-Kommissarin Margarita Broich gesehen werden. Broich fotografiert seit zehn Jahren Kollegen in der Garderobe in Drehpausen oder nach der Vorstellung. Sie zeigt ihre Werke in der Ausstellung "Ende der Vorstellung" im Foyer des Festivalkinos Caligari in Wiesbaden.

Krimis auch als Lesestoff weiter beliebt

Auch Krimi-Leser kommen auf ihre Kosten: Erstmals wird aus dem Wiesbadener "Krimiherbst" der "KrimiMärz". Einige der dazu gehörenden Lesungen und Gespräche mit Krimiautoren finden vom 3. bis 30. März auch in Frankfurt oder Darmstadt statt. Veranstalter sind das Literaturhaus Clementine und das Wiesbadener Kulturamt.

"Der Kriminalroman ist immer noch das meistverkaufte Buch, das über den Ladentisch geht", sagte Susanne Lewalter vom Literaturhaus Wiesbaden. Motto des Krimi-März ist die "Kriminalität in Europa". Und so kommen beim Fernsehkrimi-Festival zwei Erfolgssparten zusammen, die sich vielleicht gegenseitig befruchten können.

Das könnte Sie auch interessieren