Polizei Sujet
Bild © picture-alliance/dpa

In Frankfurt-Oberrad ist ein 43-jähriger Radfahrer mit seinem Rennrad tödlich verunglückt. Er war ohne Helm unterwegs. Auf der Längsstange saß sein acht Jahre alter Sohn.

Ein Radfahrer ist am Sonntagnachmittag im Frankfurter Stadtteil Oberrad gestürzt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 43-Jährige trug keinen Helm und transportierte ein 8-jähriges Kind auf der Längsstange des Fahrrads.

Am Montag ergänzte die Polizei, dass das Kind sein Sohn war. Das Kind zog sich außer ein paar Kratzern keine gravierenden Blessuren zu. Es trug einen Helm.

Reanimation erfolglos

Der Radfahrer wollte offenbar mit seinem Rennrad vom Bürgersteig auf die Straße wechseln, verlor dabei die Balance und überschlug sich. Passanten hatten laut Polizei direkt nach dem Unfall den Notarzt gerufen. Dieser versuchte den Gestürzten noch vor Ort zu reanimieren - ohne Erfolg.

Sendung: hr-iNFO, 16.7.2017, 21 Uhr