Löscharbeiten an einem Mehrfamilienhaus in Wiesbaden
Löscharbeiten am späten Sonntagabend in Mainz-Kastel. Bild © Feuerwehr Wiesbaden

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Wiesbaden sind 18 Bewohner obdachlos. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude bereits lichterloh in Flammen.

Videobeitrag

Video

zum Video hr vor Ort: Brand in Wiesbadener Mehrfamilienhaus

Ende des Videobeitrags

Ein Feuer hat am Sonntagabend ein Mehrfamilienhaus im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel schwer beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen war der Brand am späten Sonntagabend in einer der Wohnungen ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte. Der Notruf ging gegen 23 Uhr ein.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannten zwei Stockwerke vollständig und die Flammen griffen bereits auf das Dachgeschoss über. Die 15 anwesenden Bewohner retteten sich rechtzeitig auf die Straße. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist unklar.

Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf 200.000 Euro. Die Stadt Wiesbaden hat die 18 gemeldeten Bewohner in einer Notunterkunft untergebracht.