Polizisten auf dem eisernen Steg in Frankfurt
Polizisten auf dem eisernen Steg in Frankfurt. Bild © picture-alliance/dpa

Zum ersten Mal seit Jahren ist Frankfurt nicht mehr die Stadt in Deutschland mit der höchsten Kriminalitätsrate. Auch das Land Hessen steht in der neuen Kriminalstatistik besser da.

Frankfurt ist nicht mehr Spitzenreiter - und das ist eine gute Nachricht für die Stadt. Denn jahrelang hatte sie den inoffiziellen Titel "Hauptstadt des Verbrechens" inne. Der Begriff ist inzwischen fest mit der Metropole verwachsen, es gibt sogar T-Shirts oder Kapuzenpullover mit entsprechendem Aufdruck zu kaufen.

In der neuen Kriminalstatistik ist auf Platz 1 aber Berlin, Frankfurt ist nur noch auf Platz vier. Das berichtet die Zeitung "Welt".

Demnach gab es in Berlin im vergangenen Jahr 16.161 erfasste Straftaten pro 100.000 Einwohner. Die Statistik, die Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Montag vorstellen will, weist einen bundesweiten Anstieg der Delikte um 0,7 Prozent auf. Den zweiten Platz der Rangliste nimmt dem Bericht zufolge Leipzig mit 15.811 Taten ein, den dritten Platz belegt Hannover mit 15.764 registrierten Straftaten.

Deutlicher Rückgang in Frankfurt

Erst auf Platz 4 folgt Frankfurt, hier wurden 15.671 Straftaten pro 100.000 Einwohner registriert. Die Zahl ist, wie berichtet, deutlich zurückgegangen: Im Jahr 2015 lag sie noch bei 16.550, ein Jahr zuvor sogar bei knapp 17.000 Straftaten.

Die sicherste Stadt der Republik bleibt wie schon in den Vorjahren München. Und auch hier folgt auf Platz vier eine hessische Großstadt: Wiesbaden.

Hessen zweitsicherstes Bundesland

Die Statistik zeigt den Angaben zufolge, dass das Risiko, einem Dieb, Einbrecher oder Mörder zum Opfer zu fallen, regional unterschiedlich ist. Nach den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg ist Nordrhein-Westfalen der Flächenstaat mit der höchsten Kriminalitätsrate. Das sicherste Land ist demnach Baden-Württemberg, Hessen liegt auf Platz zwei, vor Rheinland-Pfalz und Bayern. In der Statistik 2015 lag Hessen noch auf Platz vier.

Frankfurt hatte in der Vergangenheit den Ruf vehement bekämpft, besonders unsicher zu sein. Ordnungsamt und Polizei hatten immer wieder darauf verwiesen, dass aufgrund der Banken viele internationale Gelddelikte wie Kreditkartenbetrug in Frankfurt registriert würden, ebenso käme es am Flughafen zu vielen Einreise- oder Zollvergehen. Außerdem gebe es in Frankfurt eine hohe Zahl an Berufspendlern.

Das könnte Sie auch interessieren