S-Bahn fährt durch einen Tunnel in Frankfurt
Nachts mit der S-Bahn durch de Stadt - das soll bald im RMV-Gebiet möglich sein. Bild © picture-alliance/dpa

Ein 40 Jahre alter Mann hat für erhebliche Verspätungen im Frankfurter Nahverkehr gesorgt. Er war volltrunken im S-Bahntunnel unterwegs.

Der obdachlose Mann zwang am Sonntagmittag im Frankfurter S-Bahntunnel eine Bahn zu einer Notbremsung. Das berichtete die Polizei am Montag. Der 40-Jährige war demnach gegen 13 Uhr zwischen den S-Bahnstationen Hauptwache und Taunusanlage unterwegs. Da nicht klar, ob der Mann erfasst wurde, ließ die alarmierte Polizei die Gleise für den Zugverkehr sofort sperren.

Volltrunken im Tunnel

Die Beamten konnten den Mann wenig später unverletzt im Tunnelbereich finden. Er hatte 3,1 Promille, wie später ein Atemalkoholtest auf der Polizeiwache ergab. Auf ihn kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr zu.

Die Sperrung im S-Bahntunnel wurde laut Polizei nach rund 45 Minuten wieder aufgehoben. Bis dahin waren bereits zwanzig S-Bahnen verspätet, drei Verbindungen fielen komplett aus.

Das könnte Sie auch interessieren