Löscharbeiten in Bad Soden am Taunus
Löscharbeiten in Bad Soden am Taunus Bild © hr

Ein Topf mit geschmolzenem Wachs auf dem Herd ist vermutlich die Ursache für ein Feuer in Bad Soden am Taunus. Zwei Bewohner kamen mit Rauchgasvergiftungen in die Klinik.

Videobeitrag

Video

zum Video hr vor Ort: Brand in Wohnhaus

Ende des Videobeitrags

Der Brand im Bad Sodener Stadtteil Neuenhain (Main-Taunus) war in der Nacht zum Montag gegen 0.25 Uhr ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das freistehende Einfamilienhaus bereits voll in Flammen.

Die beiden 49 und 55 Jahre alten Hausbewohner hatten Rauchgas eingeatmet und kamen ins Krankenhaus. Das Wohnhaus wurde durch den Brand so schwer beschädigt, dass es nach Angaben der Polizei nicht mehr bewohnbar ist. Der Schaden wird auf 250.000 Euro geschätzt.

Nach ersten Ermittlungen war ein Topf mit geschmolzenem Wachs auf dem nicht ausgeschalteten Küchenherd der Auslöser für den Brand. Die Bewohner wollten offenbar alte Kerzen einschmelzen und hatten den Topf mit dem Wachs vergessen.