Die Feuerwehr-Frauen aus Nidderau-Eichen freuen sich über Gold.
Die Feuerwehr-Frauen aus Nidderau-Eichen freuen sich über Gold. Bild © Silvia Darmstädter/DFV

Bei den Olympischen Spielen der Feuerwehr in Österreich gab es sieben Mal Gold für Deutschland. Maßgeblichen Anteil daran hatten Athleten aus Hessen.

Videobeitrag

Video

zum Video Hessen holen Gold bei Feuerwehr-Olympia

Ende des Videobeitrags

Im "Traditionellen Internationalen Feuerwehrwettbewerb" ergatterten zwei Teams aus Nidderau-Eichen (Main-Kinzig) in den Kategorien "alle Männer A" und "Frauen A" jeweils die höchste Auszeichnung. Dabei mussten die Teilnehmer die Disziplinen "Löschangriff" und "Staffellauf" absolvieren. Die Wettbewerbe fanden zwischen dem 10. und 15. Juli im österreichischen Villach statt.

Hessische Note in Österreich

"Wir freuen uns tierisch, dass wir Doppel-Gold nach Eichen holen konnten", sagte Gold-Gewinnerin Margit Richter aus Nidderau em hr. Besonders schön sei es gewesen, dass sie mit ihren Kollegen "ein bisschen Hessen" in die Wettbewerbe hineinbringen konnte. "Es ist schon ein schönes Gefühl, als starkes Bundesland vertreten zu sein", so die 27-jährige Feuerwehrfrau.

Die weiteren deutschen Goldmedaillen gingen an Teams aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Brandenburg und der Lausitz (Brandenburg und Sachsen) - unter anderem in Disziplinen wie "Löschangriff nass" oder "Hakenleitersteigen".

Fast 2.900 Teilnehmer

"Das ist ein toller Erfolg für die deutschen Athleten. Hier wurden Höchstleistungen in Feuerwehruniform und Sportdress gezeigt und belohnt", sagte Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrbandes (DFV), nach der Siegerehrung am Samstag. Am Sonntag ließen Teilnehmer und Zuschauer die Spiele bei einem gemeinsamen Frühschoppen ausklingen.

An den Wettbewerben hatten fast 2.900 Feuerwehrleute aus 27 Nationen teilgenommen. Die nächsten olympischen Feuerwehrspiele sind in vier Jahren in Slowenien geplant.

Das könnte Sie auch interessieren