Bei einer Massenschlägerei sind am Weltcup-Wochenende in Willingen mehrere Personen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei gerieten bis zu 50 Hooligans der Vereine Arminia Bielefeld und Hannover 96 aneinander. Die Fußballfans hatten in Willingen gemeinsam gefeiert.

Polizeiauto bei Nacht
Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Der Vorfall ereignete sich an der Talstation Ettelsbergbahn in Willingen (Waldeck-Frankenberg). Nachdem dort am Samstagabend einige der Fußballfans aneinander geraten waren, entwickelte sich vor der Bar "Siggi's Hütte" eine Schlägerei mit rund 50 Beteiligten.

Audiobeitrag
Wappen auf Polizeidienstmütze

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

zum Audio Polizeisprecher: Fantreffen eskaliert

Ende des Audiobeitrags

Die Hooligans und Ultras aus Bielefeld und Hannover hatten sich nach Aussage eines Polizeisprechers zum gemeinsamen Feiern verabredet. Nach einer gemeinsamen Kneipentour entbrannte dann ein Streit zwischen den teils stark angetrunkenen Männern. In die Prügelei waren offenbar auch Sicherheitskräfte der Bar verwickelt.

Vier Beteiligte wurden nach den Angaben verletzt und mussten behandelt werden, einer von ihnen blieb mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung im Krankenhaus. Die Polizei nahm sieben Hooligans vorübergehend fest.

Laut Polizei stand die Auseinandersetzung nicht im Zusammenhang mit dem Weltcup-Skispringen in Willingen.

Das könnte Sie auch interessieren