Razzia im Frankfurter Bahnhofsviertel
Razzia im Frankfurter Bahnhofsviertel Bild © Heike Borufka

Bei einer Razzia im Frankfurter Bahnhofsviertel hat die Polizei am Dienstagabend unerlaubte Waffen, Bargeld und Diebesgut sichergestellt. Fast 200 Beamte waren im Einsatz. Drei Lokale wurden wegen Hygienemängeln geschlossen.

Gegen 20.15 Uhr am Dienstagabend hatte die Polizei damit begonnen, die Taunusstraße zwischen Elbe- und Moselstraße zu sperren. Kontrollen gab es auch in der B-Ebene des Hauptbahnhofs. An der "schlagartigen Aktion" beteiligten sich rund 200 Beamte.

Videobeitrag

Video

zum Video Razzia im Frankfurter Bahnhofsviertel

Ende des Videobeitrags

Kontrolliert wurden laut Polizei insgesamt 700 Personen und davon 166 durchsucht. Darunter waren junge Männer, die nach Auskunft eines Polizeisprechers Zivilfahndern Drogen angeboten hatten. Acht Menschen wurden in Polizeigewahrsam genommen. Ihnen werden ausländerrechtliche Verstöße vorgeworfen.

Fahrräder, Handy, unversteuerte Getränke

Die Polizei stellte unter anderem sechs Fahrräder und ein Handy sicher. "Hier besteht der dringende Verdacht, dass es sich um Hehlerware handelt", teilten die Beamten mit. Neben einem als Taschenlampe getarnten Elektroschocker und zwei Bolzenschneidern wurden auch 160 unversteuerte Flaschen Wodka, Bargeld in Höhe von rund 7.000 Euro sowie Scheckkarten und Personalausweise gefunden.

Die Ermittlungen zur Herkunft des Geldbetrages und der Scheckkarten sowie der Ausweise dauern noch an. Außerdem wurden bei mehreren Personen Haschisch und Marihuana sichergestellt. Im Zuge der Razzia wurden vom Ordnungsamt fünf Gaststätten kontrolliert. Drei Lokale - darunter eine Dönerbude - wurden wegen Hygienemängeln sofort geschlossen.

Heute gemeinsame Kontrollaktion im #Bahnhofsviertel von Ordnungsamt #Frankfurt &uns.Wir widmen uns gezielt der Drogen-&Eigentumskriminalität

Polizeisprecher: "Klare Kante gezeigt"

"Unsere Strategie war es, klare Kante zu zeigen und das ist uns gelungen", sagte Polizeisprecher Alexander Kießling. Ziel der Razzia sei es gewesen, Drogen- und Eigentumsdelikte aufzudecken. Es habe massive Beschwerden von Anwohnern und Geschäftsleuten gegeben. Die Polizei führe derartige Kontrollen regelmäßig durch.

Die Absperrmaßnahmen in der Taunusstr. im #Bahnhofsviertel sind soeben aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang