Verletzter wird abtransportiert
Rettungskräfte tragen den Verletzten im Darmstädter Hauptbahnhof zu einer fahrbaren Liege. Bild © Susanne Mayer

Bei einem Polizeieinsatz im Darmstädter Hauptbahnhof ist am Dienstagmittag ein Mann durch einen Schuss verletzt worden. Der 41-Jährige hatte Beamte am Gleis mit einem Messer bedroht. Der Zugverkehr wurde gestoppt.

Darmstadt Bahnhof
Polizisten auf dem Bahnsteig. Auf der Treppe liegt der angeschossene Mann. Bild © Susanne Mayer

Beamte der Polizei waren um kurz vor 13 Uhr in den Darmstädter Hauptbahnhof gerufen worden: Ein Mann fuchtelte dort nach Zeugenaussagen mit einem Messer herum. Der 41-Jährige griff die herbeigerufenen Beamten an, wie ein Polizeisprecher sagte. Daraufhin habe ein Polizist mit seiner Dienstwaffe dem Angreifer ins Bein geschossen.

Der Mann sei offenbar geistig verwirrt. Er werde ärztlich betreut. Laut Zeugen hatte er zuvor einem Fahrgast im Eurocity von Frankfurt nach Graz ein Smartphone gestohlen.

Züge stoppen

Weitere Menschen wurden bei dem Polizeieinsatz nicht verletzt. Reisende waren zuvor per Lautsprecherdurchsagen gebeten worden, ihre Züge und das Gleis zu verlassen. Als einige von ihnen auf dem Weg ins obere Bahnhofsgebäude waren, fiel der Schuss.

Die Spurensicherung am Tatort lief am frühen Nachmittag noch. Zwei Bahngleise wurden dafür gesperrt. Die dort stehenden Züge konnten am frühen Nachmittag noch nicht weiterfahren. Reisende in Richtung Süden wurden gebeten, nach Frankfurt zurückzufahren und von dort andere Verbindungen zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang