Rund 100 junge Männer haben sich eine Schlägerei in Gelnhausen geliefert. Ein großes Polizeiaufgebot musste die Kontrahenten trennen. Die Beamten prüfen Verbindungen zu einer früheren Massenkeilerei.

dpa Polizei
Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Nach Angaben der Polizei waren um die 30 Jugendliche am Freitagabend mit dem Zug aus Hanau angereist und danach auf etwa 70 junge Menschen aus Gelnhausen (Main-Kinzig) getroffen. Sie beschimpften sich gegenseitig und schlugen im Bereich des Bahnhofs und den umliegenden Straßen aufeinander ein.

Vier Verletzte

15 Polizeistreifen waren im Einsatz, um die Kontrahenten zu trennen. Drei Personen erlitten leichte Verletzungen, ein 19-Jähriger aus Hanau musste zur ambulanten Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert werden.

Warum es zu der Schlägerei gekommen ist, ist noch unklar. Dies also auch die Herkunft der Beteiligten werde noch ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ähnliche Szenerie in Hanau

Nach Angaben vom Sonntag prüfen die Ermittler auch einen Zusammenhang mit einem ähnlichen Vorfall Anfang März in Hanau. Damals hatten sich rund 150 junge Männer aus dem gesamten Main-Kinzig-Kreis zu einer Prügelei in der Innenstadt zusammengerottet. Polizisten waren stundenlang im Einsatz gewesen. Die Hintergründe der Konflikte sind unklar.

Sendung: hr-iNFO, 11.03.2017, 13.30 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren