Mareike Kiel errang 2015 den Titel "Miss Hessen"
Mareike Kiel errang 2015 den Titel "Miss Hessen" Bild © picture-alliance/dpa

Am Samstag wird die Miss Germany gekürt. An die Veranstaltung hat die Marburgerin Mareike Kiel viele Erinnerungen. Als Miss Hessen nahm sie daran vor einem Jahr teil. hessenschau.de sprach mit ihr über Sein und Schein und wie es ihr seit der Wahl ergangen ist.

Im Jahr 2010 wurde Mareike Kiel aus Marburg erstmals zu einer Miss-Wahl in der Lüneburger Heide eingeladen. Sie belegte damals auf Anhieb den dritten Platz und holte daraufhin den Titel "Miss Westdeutschland". 2015 wurde sie "Miss Hessen", was sie zur Teilnahme an der Wahl zur "Miss Germany" qualifizierte. Mareike Kiel ist 25 Jahre alt.

hessenschau.de: Die amtierende Miss Hessen - Katharina Schubert aus Wiesbaden - nimmt am Samstag bei der Wahl zur Miss Germany 2016 in Rust teil. Sie kennen die Veranstaltung aus dem vergangenen Jahr - welchen Tipp würden Sie ihr geben?

Die damalige Miss Hessen Mareike Kiel im Februar 2015 bei einem Fußballspiel.
Die damalige Miss Hessen Mareike Kiel im Februar 2015 bei einem Fußballspiel. Bild © Imago

Mareike Kiel: Ich würde ihr als Tipp geben, dass sie die Veranstaltung als Spaß und Erfahrung ansehen sollte. Sie sollte sie selbst bleiben und versuchen, für sich das Beste mitzunehmen. Sie sollte darauf achten, dass ihr Ehrgeiz nicht instrumentalisiert wird, um ihn als Druckmittel gegen ihren Willen oder andere zu benutzen. Sie sollte nicht in Konkurrenzdenken verfallen, sondern lieber versuchen, Freundschaften zu knüpfen. Am Ende sind sie es, die man am meisten aus der Zeit zu schätzen weiß. Letztlich sollte sie nie vergessen: Es ist alles mehr Schein als Sein.

hessenschau.de: Wie erging es Ihnen seit Ihrer Teilnahme an den Miss-Wahlen, hat sich Ihr Leben verändert?

Mareike Kiel: Für mich hat sich nichts geändert. Zum einen lag dies daran, dass sich generell nicht viel für die Landessiegerinnen ändert, da der Fokus der Organisation nach dem Finale zurecht auf der Miss Germany liegt. Mein Ziel war es glücklicherweise nie, Miss Germany zu werden - aus dem einfachen Grund, dass ich gerade keine Veränderungen wollte und gebrauchen konnte. Für mich war es Spaß und ein bezahlter Urlaub mit zusätzlicher Bewunderung und Aufmerksamkeit. Welcher Frau gefällt es nicht, mal etwas mehr im Mittelpunkt zu stehen?

hessenschau.de: Sind Sie eigentlich als "Miss Hessen 2015" noch im Netz aktiv?

Mareike Kiel: Ich betreibe eine Facebookseite als Miss Hessen 2015, auf der ich versuche, ein realistisches Bild von diesem Business zu vermitteln. (Außerdem hat Mareike Kiel einen Account bei Instagram, Anm. d. Red.)

hessenschau.de: Was machen Sie derzeit?

Mareike Kiel: Ich studiere derzeit im 8. Semester Rechtswissenschaften, befinde mich in der Examensvorbereitung zum 1. Staatsexamen. Mein persönliches Augenmerk lag darauf, mein Studium zügig zu beenden. Ich bin nicht naiv genug, um daran zu glauben, dass man selbst nach einem erfolgreichen Jahr als "Miss Germany" einen regelmäßigen Job hat, um ohne finanzielle Sorgen alt zu werden. Folglich ist mir ein abgeschlossenes Studium zunächst wichtiger.

Das könnte Sie auch interessieren