Nach der Terrordrohung im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe Anfang März hat die Polizei einen 29 Jahre alten Verdächtigen festgenommen.

Wie die Beamten am Montag mitteilten, habe der Mann gestanden, den Drohbrief geschrieben und an der Haltestelle "Wilhelmshöher Park" ausgelegt zu haben. Darin hatte er angekündigt, in der Innenstadt werde Blut fließen. Eine konkrete Gefahr hatte die Polizei zum damaligen Zeitpunkt ausgeschlossen.

Zum Motiv gab der Mann an, mit den Betriebsabläufen im öffentlichen Nahverkehr nicht einverstanden zu sein. Er muss sich jetzt wegen der Straftat "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" verantworten.