Rettungswagen bei Nacht
Bild © picture-alliance/dpa

Unbekannte haben in Schlüchtern eine Frau überfallen und ausgeraubt. Sie traten und schlugen ihr Opfer so heftig, dass die 41-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus kam. Die Polizei ermittelt auch wegen einer möglichen sexuellen Nötigung.

Laut Polizeibericht war die 41-Jährige in Schlüchtern (Main-Kinzig) am Donnerstag gegen 20 Uhr mit ihrem Hund in der Bahnhofstraße unterwegs, als zwei dunkel gekleidete Männer ihr in Höhe der ehemaligen Postfiliale folgten. Plötzlich entrissen sie der Frau zunächst den Hund, dann traktierten sie sie mit Schlägen und Tritten und würgten sie.

Zeugin entdeckt Schwerverletzte

Die Täter nahmen schließlich das Geld aus dem Portemonnaie des Opfers und verschwanden. Eine Zeugin entdeckte kurz darauf die Schwerverletzte und alarmierte die Polizei. Die 41-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hofft nun auf Zeugen. Sie geht davon aus, dass die Täter zuvor im Stadtgebiet aufgefallen sind. Womöglich seien die Männer sogar mit einem Linienbus unterwegs gewesen.

Opfer sexuell genötigt?

Wie die Ermittler weiter mitteilten, wird auch geprüft, ob eine sexuelle Nötigung infrage kommt. Weitere Angaben dazu wollte die Polizei nicht machen - aus ermittlungstaktischen Gründen, wie es hieß.

Das könnte Sie auch interessieren