Eines der beschädigten Autos beim Unfall auf der A44 bei Zierenberg
Eines der beschädigten Autos beim Unfall auf der A44 bei Zierenberg. Bild © hessennews.tv

Bei einem Auffahrunfall auf der A44 zwischen Zierenberg und Breuna sind sechs Menschen zum Teil schwer verletzt worden - unter ihnen zwei Kinder. Eines der Unfallautos überschlug sich, nachdem es von der Fahrbahn gerammt worden war.

Videobeitrag

Video

zum Video hr vor Ort: Unfall auf A44 bei Zierenberg

Ende des Videobeitrags

Der Unfall ereignete sich am Sonntag kurz nach 19 Uhr. Nach Polizeiangaben war ein 56-Jähriger mit seinem Wagen auf der A44 zwischen den Anschlussstellen Zierenberg und Breuna (Kassel) auf das vor ihm fahrende Auto aufgefahren. Der Wagen hatte verkehrsbedingt abbremsen müssen, was dem Unfallfahrer offenbar entgangen war.

Das gerammte Fahrzeug prallte wiederum auf einen weiteren Wagen, der sich überschlug und auf dem Dach landete. In diesem Auto saßen unter anderem zwei Kinder im Alter von vier und zehn Jahren. Sie und zwei weitere Beteiligte kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der 41-jährige Vater der Kinder sowie der Unfallverursacher erlitten leichte Verletzungen.

Für die Zeit der Rettung und Bergung wurde die Autobahn in Richtung Dortmund für gute zwei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr staute sich vorübergehend auf etwa 15 Kilometern. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 35.000 Euro.