Eingeklemmter Smart in Kelkheim
Passt kein Blatt Papier dazwischen: der eingeklemmte Smart in Kelkheim. Bild © Michael Seeboth (hr)

Ein Autofahrer hat in Kelkheim ein ungewöhnliches Parkmanöver hingelegt. Der 85 Jahre alte Mann landete mit seinem Smart in einem Lichtschacht zwischen Haus und Mauer.

"Passgenau" sei der Wagen in den Lichtschacht gestürzt, sagte ein Polizeisprecher hessenschau.de. Demnach wollte der 85-Jährige am Donnerstag früh auf einem Parkplatz in Kelkheim-Ruppertshain (Main-Taunus) einparken, als der Smart nach vorne schoss, einen Zaun durchbrach und in den Schacht stürzte.

Eingeklemmter Smart in Kelkheim
Blick von oben auf den Lichtschacht. Bild © Michael Seeboth (hr)

Der Mann wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, konnte die Klinik jedoch kurz darauf wieder verlassen. Er erlitt keine Verletzungen, wie er hessenschau.de sagte. Auslöser sei vermutlich ein technischer Defekt am Wagen gewesen. Der Smart sei beim Bremsen "wahnsinnig schnell nach vorne geschossen" und nicht mehr zu halten gewesen. Zuvor hatte der Polizeisprecher gesagt, der 85-Jährige habe offenbar Gas- und Bremspedal verwechselt.

Den Sachschaden schätzte die Polizei auf knapp 4.000 Euro.

Zum Seitenanfang