Tief Egon gibt Meteorologen Rätsel auf
Regen, Schnee oder heftigen Sturm - noch ist Tief "Egon" unkalkulierbar. Bild © picture-alliance/dpa

Hessen droht ein heftiger Sturm. Das verantwortliche Tief ist schon im Anflug, aber noch schwer zu durchschauen.

"Im Extremfall kann es in der Nacht auf Freitag orkanartige Böen bis ins Flachland geben“, sagt hr-Meteorologe Ingo Bertram. Das Tief "Egon" ist für Meteorologen rätselhaft, da es klein ist und sich sehr schnell ausbildet. In so einem Fall lassen sich keine längerfristigen Vorhersagen treffen. Egon werde sich erst am Donnerstag über England richtig entwickeln, erklärt Bertram. Bis dahin ist nicht genau klar, was auf Deutschland zukommen wird.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie sich "Egon" über Hessen entwickelt. "Was Egon mit sich bringt, hängt von seiner Zugbahn ab", erklärt Bertram. Wenn das Tief eine südliche Zugbahn nimmt, wird es Schnee oder Niederschlag geben. Bei einer nördlichen Zugbahn droht der Sturm.

Genauere Vorhersagen am Donnerstag

Das Tief wird voraussichtlich um Mitternacht Hessen erreichen, sich dann steigern und nach einigen Stunden wieder abziehen. Donnerstagvormittag wagen die Meteorologen eine neue Vorhersage. Bertram rät, so lange abzuwarten, um dann gegebenenfalls Vorkehrungen gegen den Sturm zu treffen. "Bis dahin ist Egon für uns der Rätselhafte."

Das könnte Sie auch interessieren