Sie wachsen schneller als jeder andere Club im Rockermilieu vor ihnen: Die "Osmanen Germania" enstanden in Hessen und sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Die Polizei fürchtet Rockerkriege im Rotlichtmilieu.

Osmanen
"Osmanen-Germania"-Abzeichen Bild © Screenshot

Das Musikvideo zum Osmanen-Song beginnt wie eine Truppeninspektion. Es zeigt den Hessen Mehmet B., World-President der "Osmanen Germania", der an seinen aufgereihten Männern entlang schreitet. Kräftige Männer in Kutten, wie man sie aus dem Rockermilieu kennt. Eine düstere Stimme verkündet dazu: "Osmanen Germania - Wir kommen und übernehmen das ganze Land."

Noch ist es nicht ganz so weit, noch kennt nicht die ganze Welt die "Osmanen Germania". Aber dass sie sich rasant ausbreiten, bestätigt die Polizei. hr-iNFO hat bei allen Landeskriminalämtern nachgefragt. Ergebnis: Die Polizei zählt bereits nach wenigen Monaten rund 20 Ortsgruppen, sogenannte Chapter, in sieben Bundesländern.

Anfang in Dreieich bei Offenbach

Dazu kommen Ableger in der Schweiz, in Schweden – und in der Türkei. Wie der Name "Osmanen" schon vermuten lässt, haben die meisten Mitglieder in Deutschland  familiär türkische Wurzeln. Das hessische Landeskriminalamt schätzt die Mitglieder der Osmanen in Hessen auf etwa 100 Personen, bundesweit auf etwa 700.

Audiobeitrag
Mikrofon

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

zum Audio Rasante Ausbreitung der "Osmanen"

Ende des Audiobeitrags

Den Anfang nahm diese Entwicklung vor ziemlich genau einem Jahr in Dreieich (Offenbach). Dort entstand eine Gruppierung mit Namen "Boxclub Osmanen Frankfurt". Facebook-Einträge zeigen:  Mehmet B. mischte schon damals als Trainer mit.

Rasante Ausbreitung in Deutschland

Inzwischen aber steckt er seine Energie in ein anderes Projekt, ein größeres, das weit über Hessen hinaus gehen soll: die "Osmanen Germania". Sie spalteten sich im Mai 2015 von den "Osmanen Frankfurt" ab. Seitdem gibt es zwei namensähnliche Gruppierungen in Hessen. Beide nennen sich "Boxclub". Das Landeskriminalamt bezeichnet sie als "rockerähnlich".

Aber es sind vor allem die neu entstanden "Osmanen Germania", die die Polizei in mehreren Bundesländern im Visier hat. Unter Führung von Mehmet B. und Selcuk Can S. haben die "Osmanen Germania" von Hessen aus einen Expansionskurs hingelegt, der alles bisherige in der Rocker- und rockerähnlichen Szene in Schatten stellt.

Bekannte Kriminelle unter den Mitgliedern

Viel wissen die Ermittler noch nicht über die neue Bewegung. Zu schnell sei das Wachstum, zu groß aber auch die Fluktuation. Zwar tragen die "Osmanen Germania" Kutten, wie es auch Rocker tun. Aber sie verzichten auf langwierige Bewährungszeiten, wie es sie in aller Regel für Anwerber in Rockerclubs gibt.

Sicherer als die genaue Zahl der Osmanen wissen die Beamten der Landeskriminalämter, dass sie in deren Reihen auf alte Bekannte stoßen. Auf Männer, die schon im Zusammenhang mit Drogenkriminalität, Waffen oder Körperverletzung aufgefallen sind. Allerdings sagen die Landeskriminalämter auch: Straftaten, die nicht Einzelpersonen, sondern der Gruppierung als Ganzes zuzurechnen wären, hätte sie bisher nicht festgestellt.

Konkurrenz in Türsteher-Szene und Rotlichtmilieu

Dennoch behalten sie die "Osmanen Germania" im Blick. Der Grund: Die Polizei fürchtet, dass es dem sogenannten Boxclub nicht allein ums Boxen geht – dass die Osmanen also nicht nur Rocker ähnlich auftreten, sondern auch die Geschäftsfelder der Rocker im Blick haben: die Türsteher-Szene oder das Rotlichtmilieu.

Das könnte zu Konflikten führen. Jede Störung der "liebgewonnenen Ordnung in der Rocker-Szene" sei eine Gefahr, sagt ein LKA-Ermittler in Baden-Württemberg im Gespräch mit hr-iNFO. "Das schafft Konflikte, die nicht nur innerhalb der Szene ausgetragen werden."

Arm in Arm mit türkischen Hells Angels

Fest steht: Die "Osmanen Germania" haben bereits Kontakte zu Teilen der Rockerszene. Im Internet präsentieren sie sich Arm in Arm mit den türkischen Hells Angels aus Gießen. Jenen Rockern also, die sich in Frankfurt schon blutige Machtkämpfe geliefert haben und unter anderem im Juli 2014 an der Schießerei vor dem Katana Club beteiligt waren.

Auch musikalisch erwecken die Osmanen den Eindruck, dass es ihnen nicht nur um rein sportliche Aktivitäten geht. "Deutscher, gehst du in die Diskothek – Osmanen machen jetzt die Tür – doch nicht so wie der Cassius Clay – Frontalangriff, hast jetzt kapiert?", heißt es in dem erwähnten Musikvideo.

"Waffen, Kutten, Zuhälterei"

In einem zweiten Clip sitzt ein Rapper im Kreise Kutten tragende Osmanen und singt: "Osmanen Germania – Waffen und Kutten, Zuhälterei, damit bauen wir Brücken". Direkt neben ihm: World-President Mehmet B. Wollte er sich von solchen Zeilen distanzieren, sähe das vermutlich anders aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang