Vereiste Straße
Bild © picture-alliance/dpa

Autofahrer müssen bis Samstag früh in ganz Hessen mit glatten Straßen rechnen: Ein Tief bringt Schnee und Eisregen. Die hr-Wetterredaktion rät, das Auto wenn möglich stehen zu lassen.

Die ersten Unwetterwarnungen gab der Deutsche Wetterdienst (DWD) am frühen Freitagabend heraus. Gefahren von Schnee, Eisregen und Glätte bestehen seitdem in allen Teilen Hessens bis Samstag früh.

Videobeitrag

Video

zum Video Winterwetter bietet viel Schneespaß

Ende des Videobeitrags

"Man kann keine Region von der Glättegefahr ausnehmen", warnt Tim Staeger aus der hr-Wetterredaktion. Auch Blitzeis sei möglich.

Es kann zu starken Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr kommen. Auf Autofahrten sollte laut Staeger – wenn möglich – in der gesamten Nacht verzichtet werden. Lokale, glatte Stellen könnten zu einer ernsten Gefahr werden, auch für Fußgänger oder Fahrradfahrer.

Tief zieht Richtung Osten ab

Auch Samstagmorgen muss noch mit rutschigen Straßen gerechnet werden - besonders in den Tal-Lagen von Nord- und Osthessen. Nach und nach entspannt sich Lage dann auch in Richtung Osthessen. Das Tief zieht ab.

Weitere Informationen

Regenradar für Hessen

Hier geht es zum Regenradar.

Ende der weiteren Informationen

Am Samstag fällt bei dichter Bewölkung und milderen Temperaturen nur noch wenig Regen oder Nieselregen. Die Temperaturen steigen auf 2 bis 7 Grad. Am Sonntag gibt es viele Wolken und nur etwas Sonne. Von Norden her ziehen am Nachmittag dichte Wolken und Regen auf.  Die Temperaturen bleiben im Plusbereich.

Das könnte Sie auch interessieren