Die Unfallstelle mit den beteiligten Fahrzeugen
Die Unfallstelle bei Solms Bild © Jörg Fritsch

Bei Solms ist am Samstag ein jugendlicher Kradfahrer mit einem Pkw zusammengestoßen und ums Leben gekommen. Bereits am Freitagabend hatten Unfälle zwei Tote und zwei Schwerverletzte gefordert.

Nach Polizeiangaben war ein 16-Jähriger am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf einem Verbindungsweg zwischen Solms-Oberbiel und der Grube Fortuna unterwegs, als er in einer Kurve stürzte. Dabei rutschte er seitlich unter einen entgegenkommenden Pkw.

Der 16-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Dort starb er wenig später. Der 28 Jahre alte Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Den Sachschaden gab die Polizei mit 8.500 Euro an.

Pkw übersieht Kradfahrer

Es war der zweite tödliche Unfall mit einem jugendlichen Mopedfahrer innerhalb von 24 Stunden. Bereits am Freitagabend hatte bei Bebra (Hersfeld-Rotenburg) ein Autofahrer nach Angaben der Polizei vom Samstag beim Auffahren auf die B83 einen vorfahrtberechtigten 16-Jährigen auf einem Krad übersehen. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, es kam zum Zusammenstoß.

Der 16-Jährige wurde auf die Fahrbahn geschleudert. Er kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik, wo er später verstarb. Der 24-jährige Autofahrer blieb unverletzt.

Transporter-Fahrer übersieht Pkw

Auf der A5 nahe Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) starb bei einem Unfall am Freitagabend ein 62-Jähriger. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, krachte ein Transporter von hinten in den Kleinwagen des Mannes. Dieser starb noch an der Unfallstelle. Sein Begleiter und der 22 Jahre alte Fahrer des Transporters kamen mit schweren aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die beiden rechten Fahrstreifen des vierspurigen Autobahnabschnitts wurden vorübergehend gesperrt.

Sendung: hr1, 17.06.2017, 8.00 Uhr