Bei Umfragen nach dem gesellschaftlichen Ansehen von Berufsgruppen stehen Politiker meist weit unten. Viele Bürger beklagen pauschal fehlende Glaubwürdigkeit und mangelnde Bürgernähe von Politik. Woher kommt dieses negative Ansehen? Und was tun Politiker in ihrem Berufsalltag konkret dagegen? Oder haben umgekehrt Bürgerinnen und Bürger unrealistische Vorstellungen von den Handlungsmöglichkeiten der Politiker?Tragen die Medien eine Mitschuld, wenn sie reflexhaft aus Diskussionen einen unpopulären "Streit" machen, und lieber über persönliche Auseinandersetzungen als über komplizierte Sachfragen berichten? Können mehr Bürgerbeteiligung und direkte Demokratie die Wende zu einem besseren Verständnis von Regierenden und Regierten bringen oder werden beide völlig überschätzt? Darüber diskutieren in „schlossplatz 1“, der Debattensendung aus dem Hessischen Landtag am Mittwoch, 7. November: - Thorsten Schäfer-Gümbel, SPD, Landes -und Landtagsfraktionsvorsitzender ...