Kommunalwahlen Hessen
Bild © picture-alliance/dpa

Drei Tage nach den Kommunalwahlen steht das vorläufige landesweite Endergebnis fest. CDU und SPD legen gegenüber dem Trendergebnis vom Sonntag noch leicht zu. Die AfD gibt Stimmen ab, bleibt aber auf Platz drei.

Die CDU ist bei den Kommunalwahlen mit landesweit 28,9 Prozent knapp die stärkste Partei geblieben. Das geht aus dem vorläufigen landesweiten Endergebnis hervor, das das Statistische Landesamt am Mittwochabend vorstellte. Das landesweite Ergebnis setzt sich aus den Zahlen für die Landkreise und kreisfreien Städte zusammen.

Im Vergleich zu den Kommunalwahlen vor fünf Jahren büßte die CDU 4,8 Prozentpunkte ein und erzielte ihr schlechtestes Ergebnis seit 1960 (27,1 Prozent). Die SPD verlor 3 Prozentpunkte und erreichte mit 28,5 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis überhaupt. Beide Parteien konnten gegenüber dem Trendergebnis also leicht zulegen.

Kommunalwahl 2016: Vorläufiges landesweites Endergebnis
Kommunalwahl 2016: Vorläufiges landesweites Endergebnis Bild © hr

Die Grünen kamen laut vorläufigem Endergebnis auf 11,3 Prozent und verloren damit gegenüber der Wahl vor fünf Jahren 7 Prozentpunkte. Die FDP erreichte 6,4 Prozent - 2,5 Punkte mehr als 2011. Die Linke verbesserte sich um 0,8 Punkte auf 3,5 Prozent.

Gegenüber den Trendergebnissen hat die AfD in vielen Endergebnissen deutlich Stimmen abgegeben. Landesweit erreicht sie jetzt 11,9 Prozent, im Trendergebnis waren es noch 13,2 Prozent. Dennoch ist die AfD drittstärkste Kraft. Sie trat in den kreisfreien Städten und in 20 von 21 Landkreisen erstmals an.

Die Wahlbeteiligung lag diesmal bei 48,0 Prozent. Sie stieg gegenüber 2011 geringfügig um 0,3 Prozentpunkte. Das endgültige amtliche Endergebnis zur Kommunalwahl will das Statistische Landesamt am 18. März veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang