Kaufungen Rathaus
In der Gemeinde Kaufungen und in 37 anderen Kommunen wurden am Sonntag Rathauschefs bestimmt. Bild © Gemeinde Kaufungen

Wiedergewählt, abgewählt oder wartet eine Stichwahl? In 38 hessischen Städten und Gemeinden haben die Bürger am Sonntag den Bürgermeister neu gewählt. Hier können Sie die Ergebnisse nachlesen.

Weitere Informationen

Überblick

Nordhessen | Mittelhessen | Osthessen | Rhein-Main | Südhessen

Ende der weiteren Informationen


Alle Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen sowie die weiteren Ergebnisse der Kommunalwahlen vom Sonntag finden Sie ständig aktualisiert in unserer interaktiven Karte.

Nordhessen

In Willingen (Waldeck-Frankenberg) wurde Bürgermeister Thomas Trachte (unabhängig) mit 86,1 Prozent wiedergewählt. Trachte war als einziger Kandidat angetreten und steht nun vor seiner dritten Amtszeit. Amtsinhaber Klaus Wagner (CDU) wurde in Oberaula (Schwalm-Eder) mit 75,5 Prozent der Stimmen erneut zum Bürgermeister gewählt. Es ist die zweite Amtszeit für Wagner, auch er war als einziger Kandidat angetreten. In Malsfeld (Schwalm-Eder) wurde Herbert Vaupel (SPD) mit 73,7 Prozent im Amt bestätigt. Vaupel trat ebenfalls als einziger Bewerber an.

In Grebenstein (Kassel) bleibt Danny Sutor (unabhängig) Rathauschef. Er konnte als einziger Bewerber 73,2 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Zwei Kandidaten standen in Lohfelden (Kassel) zur Auswahl: Das Rennen machte SPD-Mann Uwe Jäger (66,9 Prozent), der sich bei der Bürgermeisterwahl gegen den unabhängigen Olaf Köhne (33,1 Prozent) durchsetzte. In Söhrewald (Kassel) wurde SPD-Bürgermeister Michael Steisel mit 73,5 Prozent im Amt bestätigt, Konkurrenz hatte er bei der Wahl nicht.

Auf ihn wartet seine vierte Amtszeit: Der unabhängige Bürgermeister Hartmut Linnekugel wurde in Volkmarsen (Waldeck-Frankenberg) mit großer Mehrheit wiedergewählt. Mit 95,3 Prozent der Stimmen hängte er den unabhängigen Kandidaten Henricus Pillardy (4,7 Prozent) klar ab. In Kaufungen (Kassel) bleibt das Rathaus in SPD-Hand. Bürgermeister Arnim Roß erhielt 70 Prozent der Stimmen, seine Mitbewerber Holger Rode (CDU) und Steffen Andreae (GLLK) kamen auf 16,9 Prozent und 13,1 Prozent.

In Frielendorf (Schwalm-Eder) trat nur Thorsten Vaupel (SPD) an. 82,5 Prozent der Wähler machten ihr Kreuzchen für Vaupel - und ihn damit zum neuen Bürgermeister. Der bisherige Amtsinhaber Birger Fey (SPD) war nicht mehr angetreten.

Auf eine Stichwahl läuft es in Hessisch Lichtenau (Werra-Meißner) hinaus. Dann werden Michael Heußner (CDU) und Stefan Wicke (SPD) gegeneinander antreten. Heußner erhielt 37,1 Prozent der Stimmen, Wicke 26,7. Es folgten Ursula Sauer (Bürgerliste) mit 18,5 Prozent, Friedhelm Koch (unabhängig) mit 11,3 Prozent und Marc Sachse (unabhängig) mit 6,5 Prozent. Der bisherige Amtsinhaber Jürgen Herwig (SPD) trat nicht mehr zur Wahl an.

In Homberg (Vogelsberg) wird es eine Stichwahl zwischen Claudia Blum (SPD) und Eckhard Hisserich (CDU) geben. Hisserich lag mit 46 Prozent knapp vor Blum mit 45,3 Prozent. Monika Krebühl (FW)  unterlag mit 8,7 Prozent. Bisheriger Bürgermeister war Béla Dören (SPD).


In Morschen (Schwalm-Eder) kommt es zu einer Stichwahl zwischen Ingo Böhm (unabhängig) und Sabine Knobel (SPD). Böhm erhielt 40,2 Prozent der Wählerstimmen, Knobel 31,2 Prozent. Der bisherige Bürgermeister Herbert Wohlgemuth folgte mit 28,5 Prozent.

Mittelhessen

In Siegbach (Lahn-Dill) wurde der unabhängige Amtsinhaber Berndt Otto Happel mit 89,1 Prozent der Stimmen erneut zum Bürgermeister gewählt. Er war einziger Kandidat. In Selters (Taunus) (Limburg-Weilburg) bleibt der unabhängige Bürgermeister Bernd Hartmann an der Spitze des Rathauses. Mit 63,8 Prozent gewann er gegen Konkurrent Martin Rumpf (36,2 Prozent). Ein eindeutiges Ergebnis gab es in Hohenahr (Lahn-Dill). Dort wurde Armin Frink (unabhängig) mit 90,6 Prozent der Stimmen wieder zum Bürgermeister gewählt.

In Driedorf (Lahn-Dill) scheiterte der einzige Kandidat fürs Bürgermeisteramt - nur 49,7 Prozent der Bürger stimmten bei der Wahl für Dirk Hardt (unabhängig). Damit ist er nicht gewählt - die Wahl muss wiederholt werden. Der Kandidat darf aber bei der wiederholten Wahl erneut antreten. Besser erging es da Amtsinhaber Ralph Venohr in Bischoffen (Lahn-Dill). Er wurde mit 88,4 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt.

In Kirchhain (Marburg-Biedenkopf) machte Olaf Hausmann (SPD) das Rennen. Er wurde mit 59,8 Prozent zum neuen Bürgermeister gewählt. Mitbewerber Dietmar Menz (KfK) bekam 40,2 Prozent.

Frank Groos (unabhängig) und Tobias Kress (unabhängig) werden in Brechen (Limburg-Weilburg) zu einer Stichwahl antreten. Groos erhielt 39,7 Prozent der Wählerstimmen, Kress 27 Prozent. Wolfgang Höhler (CDU) folgte mit 14,9 Prozent, Gunther Roth (unabhängig) mit 12,8 und Bernd Steioff mit 5,6. Bisheriger Bürgermeister war Werner Schlenz (unabhängig).

Bernd Schmidt (FW)  bleibt Bürgermeister in Dautphetal (Marburg-Biedenkopf). Mit 82,2 Prozent Ja-Stimmen tritt er seine dritte Amtszeit an.

Guido Rahn (CDU) ist seit 2010 Bürgermeister von Karben (Wetterau) – und wird es auch bleiben. Mit 77,8 Prozent der Wählerstimmen konnte er seine Konkurrentin Susanne Kassold (SPD) mit 22,2 Prozent weit hinter sich lassen.

Solms (Lahn-Dill) behält seinen Bürgermeister Frank Inderthal (SPD). 84,1 Prozent der Wähler vermochte er zu überzeugen. Er ist seit 2010 im Amt.


Steffenberg (Marburg-Biedenkopf) muss sich auf eine Stichwahl einstellen. Dafür qualifizierten sich Gernot Wege (unabhängig) mit 45,5 Prozent und Maik Schmidt (SPD) mit 24,8 Prozent der Wählerstimmen. Gerhard Acker (BLS) brachte es auf 23,2 und Michael Röther (unabhängig) auf 5,7 Prozent. Bisheriger Bürgermeister war Peter Pfingst (unabhängig)

Osthessen

In Gemünden (Felda) (Vogelsberg) wurde der einzige Kandidat, Lothar Bott (unabhängig), mit 70,2, Prozent im Amt bestätigt. In Feldatal (Vogelsberg) konnte sich Amtsinhaber Dietmar Schlosser (FWG) mit 59,8 Prozent der Stimmen gegen zwei weitere Kandidaten durchsetzen. CDU-Mann Michael Bierbach kam auf 17,1 Prozent, Peter Weiß (AUF) auf 23,1 Prozent. In Romrod (Vogelsberg) machte die amtierende Bürgermeisterin Birgit Richtberg (CDU/FWG) mit 72,2 Prozent das Rennen gegen SPD-Mann Joachim Lubrich (27,8 Prozent).

Zu einer Stichwahl zwischen den unabhängigen Kandidaten Kerstin Baier-Hildebrand und Matthias Möller kommt es in Schlüchtern (Main-Kinzig). Baier-Hildebrand erhielt am Sonntag 39,5 Prozent der Stimmen, Möller 39,2 Prozent. Amtsinhaber Falko Fritzsch (SPD) wurde mit 21,3 Prozent von den Wählern abgewählt. Auch in Heringen (Hersfeld-Rotenburg) gibt es eine Stichwahl - zwischen dem unabhängigen Daniel Iliev (39,4 Prozent) und Amtsinhaber Hans Ries (WGH) (45,4 Prozent). Die unabhängigen Bewerber Björn Schäfer und Claudia Kalla kamen auf 8,9 und 6,3 Prozent.

In Kirchheim (Hersfeld-Rotenburg) bleibt Rathauschef Manfred Koch (SPD) im Amt. Er trat als einziger Kandidat an und kam auf 75 Prozent der Stimmen. Amtsinhaberin Brigitte Kram (CDU) war in Ebersburg (Fulda) ebenfalls als einzige Bewerberin angetreten. Sie wurde mit 66 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt.

Rhein-Main

In Hammersbach (Main-Kinzig) wählten die Bürger Michael Göllner (SPD) erneut zum Rathauschef. Er kam auf 79,7 Prozent. In Usingen (Hochtaunus) verteidigte Steffen Wernard (CDU) mit 59,7 Prozent den Chefsessel im Rathaus. SPD-Bewerberin Birgit Hahn kam auf 40,3 Prozent. Einziger Bewerber in Geisenheim (Rheingau-Taunus) war Frank Kilian. Der unabhängige Rathauschef wurde mit 86,4 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. In Hattersheim (Main-Taunus) muss Bürgermeisterin Antje Köster in eine Stichwahl (47 Prozent) mit Klaus Schindling (CDU) , der 38,4 Prozent der Stimmen erhielt. Der dritte Kandidat Karl Heinz Spengler (FWG) konnte nur 14,7 Prozent auf sich vereinen.

In Großkrotzenburg (Main-Kinzig) kommt es zu einer Stichwahl zwischen Daniel Protzmann (FDP) und Thorsten Bauroth (unabhängig). Bauroth erlangte 34,4 Prozent der Stimmen, Protzmann kam auf 24,4 Prozent. Weitere Bewerber: Max Schad (CDU) erhielt 16,3 Prozent, darauf folgten Johannes Rubach (KG) mit 15,7 Prozent und Marcus Rosen (SPD) mit 9,1 Prozent. Amtsinhaber Friedhelm Engel trat nicht mehr zur Wahl an. In Bad Vilbel (Wetterau) wurde Thomas Stöhr (CDU) mit 65,7 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Clemens Breest (Grüne) erhielt 22,7 Prozent, Raimo Biere (FW) 11,6 Prozent.

Südhessen

In Brombachtal (Odenwald) bleibt Willi Kredel (SPD) Bürgermeister. Er setzte sich mit 73,1 Prozent gegen den CDU-Kandidaten Andreas Funken (26,9 Prozent) durch. Auch Ober-Ramstadt (Darmstadt-Dieburg) setzt auf Kontinuität. Dort wurde Werner Schuchmann (SPD) mit 74,7 Prozent wiedergewählt. Herausforderer Christian Jacoby ("Auf geht's") kam auf 25,3 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang