Quantez Robertson
Quantez Robertson führte die Sykliners in Radom zum Sieg Bild © Imago

Die Skyliners Frankfurt sind auf internationalem Parkett eine wahre Macht. Selbst beim Galeriespiel gegen den polnischen Club Rosa Radom wussten die Basketballer am Mittwoch zu überzeugen. In der K.o.-Runde wartet nun AEK Larnaca aus Zypern.

Die Skyliners Frankfurt sind im Europe Cup einfach nicht zu schlagen. Obwohl der Bundesligist bereits vor dem letzten Spiel der Zwischenrunde für das Achtelfinale qualifiziert war, gaben sich die Skyliners am Mittwoch beim 75:58 gegen Rosa Radom (Polen) keine Blöße. Es war der elfte Sieg in Folge auf internationalem Parkett.

Ohne vier Stammkräfte (Danilo Barthel, Konstantin Klein, Johannes Voigtmann, Aaron Doornekamp) waren die Frankfurter nach Polen gereist. Immerhin eine Halbzeit lang konnten die Gastgeber mit den Deutschen Schritthalten (37:36). Dann drehten die Hessen aber erst richtig auf.

Aufbauspieler machen den Unterschied

Der Schlüssel zum Erfolg war die tolle Quote von jenseits der Dreipunktelinie (50 Prozent). Beste Werfer aufseiten der Gäste waren die beiden Guards Quantez Robertson (20 Punkte) und Philip Scrubb (19). Jordan Theodore überzeugte mit einem Double-Double (15 Punkte, 12 Vorlagen).

Im Achtelfinale geht es nun gegen AEK Larnaca aus Zypern. Der Gewinner wird im Best-of-3-Modus ermittelt. Das Hinspiel findet am 17. Februar, das Rückspiel exakt eine Woche später statt. Sollte ein Entscheidungsspiel nötig sein, so wird dieses am 2. März ausgetragen.

Weitere Informationen

Rosa Radom - Skyliners Frankfurt 58:75 (36:37)

Beste Werfer Frankfurt: Robertson (20), Scrubb (19), Theodore (15)

Beste Werfer Radom: Harris (15), Zaytsev (12)

Ende der weiteren Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

Ticker

zum Ticker Aktuelles von Eintracht, SV98 & FSV

+++ Wagner zieht es nach Hoffenheim +++ Stickroth wird Co-Trainer beim FSV +++ Vorfreude bei Lilien und Eintracht +++ Hessenderby am 2. Spieltag +++ Frankfurt beschenkt scheidenden Sponsor +++ Eintracht will expandieren +++ Okotie als Wagner-Ersatz? +++

Zum Seitenanfang