Imago Hector
Michael Hector sah gegen Schalke "Rot". Bild © Imago

+++ Kovac nimmt Hector in Schutz +++ Varela und Sirigu im heimspiel! +++ Castaignos wechselt nach Lissabon +++ Bericht: SV98 holt Bezjak +++ Heller schlägt Alarm +++ Bundesliga international +++ "Neue" Eintracht steht für Leidenschaft +++

+++ Kovac nimmt Hector in Schutz +++

Nach seinem zweiten Platzverweis im zweiten Spiel für die Eintracht hat Michael Hector Rückendeckung von Trainer Niko Kovac bekommen. "Bis zum Platzverweis habe ich einen guten Hector gesehen. Er hat neben Abraham Stabilität bei uns reingebracht", sagte Kovac. Der Coach glaubt nicht, dass sein unrühmlicher Rekord Spuren bei Hector hinterlassen könnte: "Er ist ein Kerl wie ein Baum. Er geht da gestärkt raus."

+++ Varela und Sirigu im heimspiel! +++

Während manche ihrer Kollegen auf Länderspielreise sind, trainieren der Frankfurter Guillermo Varela und Sandro Sirigu von Darmstadt 98 daheim mit ihren Teams. Das Duo lässt es sich allerdings nicht nehmen, im heimspiel! vorbeizuschauen und über den Saisonstart in der Bundesliga zu sprechen. Moderator Markus Philipp begrüßt die Profis am Montag ab 22.45 Uhr im hr-fernsehen.

+++ Castaignos wechselt nach Lissabon +++

Stürmer Luc Castaignos wechselt nach nur einem Jahr vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt zu Sporting Lissabon. Der Niederländer unterzeichnete am Sonntagabend einen Dreijahresvertrag beim Champions-League-Teilnehmer aus Portugal. "Ich habe mich für Sporting entschieden, weil es ein großer Verein ist, bei dem ich mich weiterentwickeln kann", sagte Castaignos. Der 23-Jährige war im vergangenen Sommer vom FC Twente Enschede zu den Hessen gekommen, für die er in 22 Pflichtspielen fünf Tore erzielte. Über die Höhe der Ablöse vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Castaignos soll in Lissabon eine Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro besitzen.

MELDUNGEN VOM SONNTAG, 28. AUGUST

+++ Bericht: SV98 holt Bezjak +++

Roman Bezjak
Roman Bezjak Bild © Imago

Darmstadt 98 steht womöglich vor der Verpflichtung eines weiteren Mittelstürmers. Nach kicker-Informationen aus Slowenien soll Roman Bezjak verpflichtet werden. Der 27-Jährige steht zurzeit beim kroatischen Erstligisten HNK Rijeka unter Vertrag. Sein Kontrakt dort läuft bis Juni 2018. In der laufenden Saison kam er in sechs Spielen auf sechs Tore.

+++ Heller schlägt Alarm +++

Videobeitrag

Video

zum Video Heller: "Hätten mehr Gegenwehr leisten müssen"

Ende des Videobeitrags

Marcel Heller hat nach der 0:2-Niederlage des SV Darmstadt 98 in Köln deutliche Worte gefunden. "Da muss sich jeder an die eigene Nase packen. Ein bisschen mehr Gegenwehr hätten wir leisten können", sagte der Mittelfeldspieler am Sonntag dem hr-sport. "Wir müssen gucken, dass wir uns jetzt nicht von Spiel zu Spiel abschlachten lassen." Ähnlich drückte sich Verteidiger Immanuel Höhn aus: "Wir hätten es nicht verdient gehabt, weil wir einfach kein gutes Spiel abgeliefert haben. Wir haben den Rhythmus nach vorne nicht gefunden."

+++ Bundesliga international +++

Kaum hat die Saison begonnen, reisen die ersten Spieler auch schon wieder ab. In der anstehenden Länderspielpause müssen die beiden hessischen Bundesligisten auf zahlreiche Akteure verzichten: Bei der Eintracht fehlen Lukas Hradecky (Finnland), Makoto Hasebe (Japan), Michael Hector (Jamaika), Mijat Gacinovic (Serbien U21) und Enis Bunjaki (Deutschland U20). Die Lilien müssen auf Artem Fedetsky (Ukraine), Mario Vrancic (Bosnien) und Laszlo Kleinheisler (Ungarn) verzichten.

+++ "Neue" Eintracht steht für Leidenschaft +++

Nicht nur spielerisch hat die Frankfurter Eintracht beim Sieg gegen Schalke überzeugt, auch kämpferisch bot der Bundesligist eine starke Leistung beim Saisonauftakt. Für Niko Kovac war das ein Fingerzeig, wohin es seinem Team in diesem Jahr gehen soll. "Diese Leidenschaft muss charakteristisch für uns werden", forderte der Trainer. Er habe eine "Top-Mannschaftsleistung" gesehen, ergänzte Kovac. Der gleichen Meinung war auch Kapitän und Siegtorschütze Alex Meier: "Wir mussten viel kämpfen, aber nur so geht es."

+++ Waldlauf für geschlagene Lilien +++

Am Morgen nach der 0:2-Niederlage in Köln ging es für die Stammspieler des SV Darmstadt 98 in die Natur. Die erste Elf absolvierte am Sonntag einen Waldlauf mit dem Fitnesscoach. Die Reservisten absolvierten eine normale Trainingseinheit mit Cheftrainer Norbert Meier. Nicht dabei waren die Rekonvaleszenten Aytac Sulu und Peter Niemeyer. Zudem fehlten auch die Nationalspieler Mario Vrancic, Artem Fedetsky und Laszlo Kleinheisler, der in Köln wegen Oberschenkelproblemen ausgewechselt worden war.

MELDUNGEN VOM SAMSTAG, 27. AUGUST

+++ Kovac lobt Mannschaft und Fans +++

Eintracht-Trainer Niko Kovac hat nach dem 1:0-Sieg gegen Schalke 04 zum Auftakt seine Mannschaft gelobt. "Ich bin überglücklich – vor allem über die Art und Weise, wie wir gespielt haben. Ich glaube, dass wir über 90 Minuten den Sieg absolut verdient haben. Die Mannschaft hat als Einheit auf dem Platz gestanden", sagte der Coach. Aber auch die Fans hätten ihren Beitrag zum Erfolg geleistet. "Ohne die Unterstützung – gerade zu Zehnt – wäre es vielleicht nicht möglich gewesen", so Kovac. Selbstbewusster zeigte sich Timothy Chandler: "Ich wusste auf jeden Fall, dass wir sehr gut sind und auch, dass wir gewinnen können."

+++ Schipplock: "Wir hatten Glück" +++

Lilien-Stürmer Sven Schipplock ist der Meinung, dass der SV Darmstadt 98 mit der 0:2-Niederlage in Köln noch gut bedient ist. "Wir hatten Glück, dass das Spiel nur 2:0 ausgeht. Das hätte auch viel höher ausfallen können", sagte der Neuzugang dem hr-sport nach der Pleite in Köln. Die Mannschaft habe nicht das auf den Platz bringen können, was sie sich vorgenommen habe. Trainer Norbert Meier fand nebst kritischen aber auch relativierende Worte. "Wir haben zwar eine lange Vorbereitungszeit gehabt, aber es gibt doch einige Spieler, die noch nicht lange bei uns sind", so der Coach.

+++ Darmstadt bleibt blass in Köln +++

Der SV Darmstadt 98 hat am ersten Spieltag der neuen Saison eine Niederlage einstecken müssen. Beim 1. FC Köln unterlagen die Südhessen verdient mit 0:2 (0:1). Die Lilien kamen in 90 Minuten nur einmal gefährlich vor das Tor der Hausherren und hätten sich auch über einen höheren Rückstand nicht beschweren können. Marcel Risse brachte den FC bereits nach zehn Minuten in Führung – die Darmstädter Abwehr machte dabei keine gute Figur. Mit dem zweiten Treffer durch Anthony Modeste (61.) war das Spiel praktisch entschieden. Zwischendurch wurde die Partie wegen Gewitters für zwölf Minuten unterbrochen.

+++ Eintracht schlägt Schalke +++

Eintracht Frankfurt ist mit einem Heimsieg in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac gewann am Samstag mit 1:0 (1:0) gegen den FC Schalke. Den Treffer des Tages erzielte Alexander Meier in der 12. Minute. Der Torjäger verpasste zudem die Vorentscheidung per Foulelfmeter in der 68. Minute. Die Eintracht begann bärenstark und hätte höher führen können, ehe das Spiel in der zweiten Hälfte verflachte. Nach einer Roten Karte gegen den Frankfurter Verteidiger Michael Hector (79./Notbremse) rettete Torhüter Lukas Hradecky den Sieg mit einer Parade gegen Klaas-Jan Huntelaar (81.).

+++ Castaignos vor Wechsel +++

Eintracht-Angreifer Luc Castaignos steht nach mehreren Medienberichten vor einem Wechsel in die portugiesische Liga. Der Holländer gehörte im ersten Bundesligaspiel gegen Schalke 04 nicht zum Kader der Hessen, obwohl er nicht verletzt ist. Wie A Bola berichtet, soll der Stürmer für 2,5 Millionen Euro zu Sporting Lissabon wechseln. "Er ist unterwegs zu einem anderen Verein", sagte Sportdirektor Bruno Hübner am Samstag.

+++ Eintracht mit Huszti und Hasebe +++

Im ersten Saisonspiel der Frankfurter Eintracht stehen etwas überraschend sowohl Szabolcs Huszti als auch Makoto Hasebe zum Einsatz.  Beide wurden als potenzielle Nebenmänner von Omar Mascarell im defensiven Mittelfeld gehandelt. Während Hasebe genau diesen Part übernimmt, wird Huszti gegen Schalke 04 die rechte Außenbahn beackern. Die Position war nach der Erkrankung von Ante Rebic vakant.

Weitere Informationen

So spielt die Eintracht:

Hradecky – Varela, Hector, Abraham, Oczipka – Hasebe, Mascarell – Huszti, Meier, Gacinovic - Hrgota

Ende der weiteren Informationen

+++ Lilien ohne Niemeyer und Colak +++

Lilien-Trainer Norbert Meier verzichtet im ersten Saisonspiel überraschend zunächst auf Antonio Colak. Der Angreifer, der in den Testspielen und im Pokal einen hervorragenden Eindruck hinterlassen hatte, findet sich in Köln nur auf der Bank wieder. Als Sturmspitze bei den Darmstädtern läuft Neuzugang Sven Schipplock auf. Der angeschlagene Peter Niemeyer hat es nicht in den Kader geschafft, für ihn beginnt Laszlo Kleinheisler.

Weitere Informationen

So spielt Darmstadt:

Esser – Fedetsky, Milosevic, Höhn, Holland – Gondorf, Kleinheisler – Ben-Hatira, Vrancic, Heller - Schipplock

Ende der weiteren Informationen

+++ Meier wagt Prognose vor dem Auftakt +++

Eintracht-Kapitän Alexander Meier geht vorsichtig optimistisch in die neue Saison. "Ich denke, wir haben alles dafür getan, dass es funktionieren kann", sagte der Angreifer im FAZ-Interview (Samstag). Frankfurt könne "mit ganz viel Glück" am oberen Tabellendrittel anklopfen, glaubt Meier. Dafür müsse aber alles passen: "Wir haben ja in der vergangenen Saison gesehen, dass wir an guten Tagen bis auf die Bayern gegen jeden gewinnen können. Andererseits, wenn wir nicht an unsere hundert Prozent kommen, können wir gegen jeden verlieren."

+++ Höhn hat noch Nachholbedarf +++

Mit sieben Toren war Aytac Sulu im vergangenen Jahr torgefährlichster Abwehrspieler in der Bundesliga. Seinem neuen Nebenmann Immanuel Höhn kann der derzeit verletzte Kapitän in dieser Hinsicht noch Nachhilfe geben: Höhn hat selbst im Profibereich noch nie nach Ecken oder Freistößen eingeköpft, wie er dem hr-sport verriet. "Aber das muss ja nicht so bleiben", sagte der 1,86-Meter-Verteidiger. "Ich weiß, dass ich jetzt vorne mitmachen muss."

+++ Angeberwissen zu #SGES04 und #KOED98 +++

Endlich hat das Fußballer-Leben wieder einen Sinn: Heute starten die beiden hessischen Bundesligisten in die neue Saison. Die Frankfurter Eintracht empfängt den FC Schalke und darf dabei – glaubt man dem Gesetz der Serie – auf einen Sieg hoffen. Die Lilien beginnen mit einem Auswärtsspiel in Köln, wo der Grundstein zum nächsten Wunder à la Darmstadt 98 gelegt werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang