Imago Darmstadt Training
Daniel Heuer Fernandes, Sandro Sirigu und Markus Steinhöfer (v.li.) beim Aufgalopp in die Saison Bild © Imago

Der Sommer hat offiziell noch gar nicht angefangen, da ist der Sommerurlaub für die Lilien schon wieder vorbei. Beim ersten Training der Saison gibt es noch keinen Ball zu sehen, dafür aber vier Neuzugänge.

Die Mission 2. Liga hat am Montag beim SV Darmstadt 98 mit jeder Menge Schweiß und ein paar Tropfen Blut begonnen. Rund vier Wochen nach dem Abstieg aus der Bundesliga versammelte Trainer Torsten Frings sein Team erstmals wieder auf dem Trainingsgelände am Böllenfalltor und überprüfte dabei die Fitness der Lilien-Profis. Auf dem Programm, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgespult wurde, stand der ebenso obligatorische wie ungeliebte medizinische Leistungstest.

"Wir freuen uns, dass es wieder losgeht", sagte Frings anschließend. Die Jungs haben ihre Hausaufgaben gemacht, wir starten mit einem guten Gefühl in die Vorbereitung."

Vier neue Gesichter dabei

Die Darmstädter Teamärzte führten individuelle Checks bei jedem einzelnen Spieler durch und kontrollierten beim Wiegen, ob und wie viel im Urlaub gesündigt wurde. Ein Teil des Kaders musste den körperlichen Zustand bereits bei kleineren Läufen auf dem Platz unter Beweis stellen, andere sind erst am Dienstag dran. Insgesamt konnte Coach Frings zwölf Feldspieler und drei Torhüter begrüßen.

Erstmals mit dabei im Kreise der Darmstädter Lizenzfußballer war auch Weltmeister Kevin Großkreutz, der nach seinem Rausschmiss beim VfB Stuttgart in Darmstadt noch einmal neu im Profifußball durchstarten will und gemeinsam mit den Neuzugängen Julian von Haacke, Florian Stritzel und Joel Mall seine Premiere in Südhessen feierte.

Quartett fehlt, Stark greift neu an

Nicht mit dabei war hingegen das fünfte neue Gesicht im Kader: Jamie MacLaren. Der Stürmer weilt zurzeit mit der australischen Nationalmannschaft beim Confed Cup und wird erst zu einem späteren Zeitpunkt in die Vorbereitung einsteigen. Ebenfalls entschuldigt fehlten Innenverteidiger Patrick Banggaard (U21-EM), Peter Niemeyer, der weiter an Achillessehnen-Problemen leidet sowie Rückkehrer Roman Bezjak, der Extra-Urlaub hat.

Wieder ein Teil des Lilien-Aufgebots ist derweil Yannick Stark, der nach einem Jahr beim FSV Frankfurt auf eine zweite Chance hofft. Bis zum Trainingslager im österreichischen Haus im Ennstal, das vom 9. bis 18. Juli stattfindet, sollen die meisten Lücken im Kader gefüllt werden. Das erste öffentliche Training steigt am Mittwoch, die Saison startet am letzten Wochenende im Juli.

Das könnte Sie auch interessieren