Charly Körbel und Axel Hellmann
Axel Hellmann (re.) und Charly Körbel wollen enger zusammenarbeiten. Bild © Imago

Von der Frankfurter Jugend über Dreieich in die Bundesliga: So lautet der neue Plan der Eintracht, die zudem die Zusammenarbeit mit China stärken will.

Rudi Bommer, Ralf Weber und Charly Körbel sind schon da, andere könnten den Weg von Frankfurt nach Dreieich ebenfalls bald einschlagen. Denn wie die Frankfurter Eintracht am Montag mitteilte, intensiviert der Bundesligist die Kooperation mit Hessenligist SC Hessen Dreieich. Zwischen den beiden Vereinen soll in Zukunft ein enger Austausch stattfinden.

Sprungbrett in die Bundesliga

"Der SC Hessen wird sehr professionell geführt. Unsere ehemaligen Spieler leisten dort hervorragende Arbeit, die wir gerne unterstützen", lobte Sportvorstand Fredi Bobic den aktuellen Meister der Hessenliga, der schon bald als Sprungbrett für Eintracht-Talente dienen soll. "Da wir keine U23 mehr unterhalten, bietet sich in der Zusammenarbeit mit dem SC Hessen auch eine Chance für unsere Jugendlichen: Sie können den Sprung vom Jugend- in den Erwachsenenfußball leichter schaffen."

Heißt: In Frankfurt die Jugendmannschaften durchlaufen, in Dreieich an den Seniorenbereich gewöhnt werden, dann durchstarten. Im Gegenzug sollen auch zukünftig Ex-Spieler der Eintracht als Ausbilder in Dreieich fungieren und so die Nachwuchsförderung im Rhein-Main-Gebiet weiter vorantreiben. "Für uns ist vor allem wichtig, dass die vielen Talente dieser Region auch in der Region bleiben und hier ausgebildet werden. Darauf werden wir besonders achten", so Bobic.

Eintracht-Trainingsstart in Dreieich

Neben der sportlichen Weiterentwicklung soll Dreieich für die Eintracht aber auch eine wichtige Rolle in der zunehmenden Internationalisierung einnehmen. Am erst 2014 errichteten Sportpark, in dem die Eintracht schon bald Trainings-Spiele und –Einheiten abhalten will, soll eine deutsch-chinesische Fußballakademie entstehen. "Die infrastrukturellen Voraussetzungen und die Wachstumsmöglichkeiten sind optimal für die Internationalisierung unserer Fußballschule", so Vorstand Axel Hellmann.

Als erster Fingerzeit, wie eng die zukünftige Kooperation gelebt werden soll, kündigte die Eintracht an, das erste öffentliche Training der Saisonvorbereitung am 1. Juli (11 Uhr) im Sportpark Dreieich zu absolvieren.

Das könnte Sie auch interessieren