Jetro Willems
Jetro Willems soll Bastian Oczipka ersetzen. Bild © Imago

Eintracht Frankfurt lässt nach dem Abgang von Bastian Oczipka zum FC Schalke 04 keine Katerstimmung aufkommen. Die Hessen stehen unmittelbar vor der Verpflichtung von Jetro Willems von der PSV Eindhoven.

Videobeitrag

Video

zum Video Eintracht Frankfurt trainiert in Amerika

Ende des Videobeitrags

Auf einmal ging alles ganz fix. Bastian Oczipka packte seine Koffer und verabschiedete sich am Samstag in Richtung FC Schalke 04, nur einen Tag später kam der Name des neuen Linksverteidigers ans Tageslicht. Jetro Willems verlässt die PSV Eindhoven und soll sich Eintracht Frankfurt anschließen. Am Montag werde er zum Medizincheck in Frankfurt erwartet, bestätigte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.

Die Ablösesumme soll bei rund sechs Millionen Euro liegen. Damit wäre Willems der zweitteuerste Einkauf der Vereinsgeschichte, gleich hinter Sebastien Haller, der im Mai für sieben Millionen Euro vom FC Utrecht losgeeist wurde.

Schon mit 17 in der Eredivisie

Das Fußballspielen erlernte Willems bei Sparta Rotterdam. Den Zweitligisten verließ er 2011 im Alter von gerade einmal 17 und zog weiter in die Eredivisie. Bei der PSV Eindhoven kam der inzwischen 23-Jährige auf insgesamt 192 Pflichtspiele mit zwölf Treffern und 34 Vorlagen.

Die Stärken des nur 1,69 Meter großen Außenverteidigers liegen in der Offensive. Mit seiner bulligen Statur verschafft er sich durchaus Respekt auf dem Feld.

Knieverletzung als Karriereknick

In der Karriere des 22-fachen Nationalspielers ging es allerdings nicht immer bergauf. Nach einer Knie-Verletzung im Sommer 2015 fiel er monatelang aus und verpasste die komplette Hinserie.

Willems, der bereits im vergangenen Jahr zum französischen Meister AS Monaco hätte wechseln können, verlor seine Form und spielte sich erst in der vergangenen Spielzeit wieder in den Blickpunkt mit fünf Scorerpunkten in 25 Ligapartien.

Das könnte Sie auch interessieren