Spielerinnen des FFC jubeln mit Marozsan über ihr Elfmeter-Tor.
Elfmeter, Tor, Jubel - der FFC gewinnt beim FC Rosengard. Bild © Imago

Minimalziel übertroffen: Der FFC Frankfurt kehrt nicht nur ohne Gegentreffer vom Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League zurück. Beim FC Rosengard gelang den Frankfurterinnen am Mittwochabend auch ein wichtiges Auswärtstor.

Ein Spiel ohne Gegentreffer hatte er gefordert, ein Spiel ohne Gegentreffer und mit eigenem Tor seiner Mannschaft hat er bekommen: Trainer Matt Ross hat am Mittwochabend einen umkämpften 1:0-Auswärtserfolg seines 1. FFC Frankfurt beim schwedischen Top-Club FC Rosengard gesehen. Die Hessinnen schufen damit eine gute Grundlage für das Viertelfinal-Rückspiel in der Frauenfußball-Champions-League, das eine Woche später im Frankfurter Stadion am Brentanobad stattfindet. Den einzigen Treffer des Spiels erzielte Dzsenifer Marozsán, die einen unumstrittenen Handelfmeter sicher und cool im linken unteren Toreck versenkte (71.).

Zuvor hatte eine intensive und durchaus kampfbetonte Partie mit einigen Torraumszenen stattgefunden. Die erste Chance gehörte Marozsán, die mit einem Freistoß aus märchenhafter Position an der Strafraumkante an der Mauer der Gastgeberinnen scheiterte (8.). Nach einer Flanke von der rechten Seite durch Simone Laudehr vergab zudem Saskia Bartusiak eine Kopfball-Chance (29.). Auf der anderen Seite hätten Gaëlle Enganamouit (19.) und Weltstar Marta (40.) die Führung für Rosengard erzielen können.

Groenen trifft den Pfosten

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: viele Zweikämpfe, einige Chancen. Die dickste vor dem Marozsán-Elfmeter vergab Frankfurts Jackie Groenen, die den Pfosten traf (61.). Der aktuelle schwedische Meister probierte es nun vermehrt über Standardsituationen, aber weder ein Freistoß von Marta (54.), noch einer der vielen Eckbälle in der Schlussphase fanden den Weg ins FFC-Tor. Lina Nilssons klares Handspiel im eigenen Strafraum, das zum Elfmeter geführt hatte, blieb damit die spielentscheidende Szene.

Weitere Informationen

FC Rosengard - 1. FFC Frankfurt 0:1 (0:0)

Rosengard: McLeod (13. Lundgren) - Nilsson, Berglund, Asante, Riley - Martens (68. Masar), Schmidt, Gunnarsdóttir, Marta - Enganamouit, Andonova 

Frankfurt: Kremer - Prießen, Kuznik, Hendrich - Groenen, Bartusiak - Garefrekes, Marozsán, Laudehr (90. van Egmond) - Islacker (90. Linden), Störzel (54. Schmidt)

Tore: 0:1 Marozsan (71./HE)            
Gelbe Karten: /-Prießen, Marozsán 
                                                            
Schiedsrichterin: Dorcioman (Rumänien)
Zuschauer: 2.447  

Ende der weiteren Informationen

Das könnte Sie auch interessieren