Patrick Funk, Wehen Wiesbaden
Patrick Funk eröffnete den späten Torreigen des SVWW. Bild © Imago

Der SV Wehen Wiesbaden hat den Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga quasi perfekt gemacht. Dank des Auswärtssiegs in Rostock sind die Hessen nur noch theoretisch abstiegsgefährdet.

Videobeitrag

Video

zum Video Spielbericht: Hansa Rostock - Wehen Wiesbaden

Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat sein Auswärtsspiel bei Hansa Rostock am Samstag mit 3:1 gewonnen. Nach einem Tor von Stephan Andris (9. Minute) rannten die Hessen lange einem Rückstand hinterher. In der Schlussphase drehten SVWW-Kapitän Patrick Funk (82.), Manuel Schäffler (90.) und der eingewechselte Patrick Breitkreuz (90. + 3) die Partie. 

Die Wiesbadener belohnten sich spät für eine tolle zweite Halbzeit. Schon kurz nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Gäste zahlreiche Chancen, ließen diese aber schon fast fahrlässig liegen. Das rächte sich zum Glück aber nicht.

Weitere Informationen

Hansa Rostock - SV Wehen Wiesbaden 1:3 (1:0)

Rostock: Schuhen - Ahlschwede, Nadeau, Hoffmann, Dorda - Erdmann (61. Gradewski), Bischoff - Andrist, Quiring (86. Benyamina), Jänicke - Ziemer (70. Gebhart)
                                         
Wiesbaden: Kolke - Kovac, Mockenhaupt, Dams, Mintzel - Pezzoni, Funk (90. Nyarko) - Müller (58. Schwadorf), Lorenz - Mayer (72. Breitkreuz), Schäffler    

Tore: 1:0 Andrist (9.), 1:1 Funk (82.), 1:2 Schäffler (90.), 1:3 Breitkreuz (90.+2)
Gelbe Karten: Bischoff - Kovac, Dams, Lorenz           

Schiedsrichter: Bläser (Niederzier)   
Zuschauer: 11.000                  

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! am samstag, 29.4.2017, 17 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

zum Artikel Auch Sobiech kommt : Altintop bleibt eine Lilie

Darmstadt: Der SV Darmstadt 98 ist wohl immer für eine Überraschung gut – bei der offiziellen Saisoneröffnung am Donnerstag waren es gleich zwei: Neuzugang Artur Sobiech und Hamit Altintop, der seinen Vertrag verlängerte und damit für ganz große Emotionen sorgte.