Andreas Wolff Bayern
Drei "Große" unter sich: Philipp Lahm, Andreas Wolff und Manuel Neuer (v.l.) Bild © picture-alliance/dpa

Europameister trifft Weltmeister: Handball-Held Andreas Wolff hat seinem berühmten Fußball-Kollegen Manuel Neuer am Mittwoch beim Training des FC Bayern einen Besuch abgestattet. Über den Gast aus Wetzlar freute sich auch der Rest des Münchner Teams.

Weltmeister Neuer ist voll des Lobes über Wolff, der beim EM-Triumph der deutschen Handballer am vergangenen Sonntag der gefeierte Mann war. "Wolff steht sehr lange, antizipiert sehr gut und zwingt den Gegner zur ersten Aktion", betonte Neuer (29), der die EM-Auftritte von Wolff (24) aufmerksam verfolgt hatte. Wolff war beim 24:17-Sieg des DHB-Teams im Finale gegen Spanien der überragende Spieler gewesen. Neuer hatte einen großen Anteil am WM-Sieg der Fußballer 2014 in Brasilien.

Müller will auswechseln

Auch von Stars wie Thomas Müller gab es Glückwünsche für den Handball-Keeper der HSG Wetzlar, der zum Gesicht der deutschen Mannschaft beim EM-Triumph wurde. Müller hatte gleich einmal einen Vorschlag für Wolff parat: "Du könntest doch auch mal bei uns im Tor stehen."

Der Handballer hat für die nahe Zukunft allerdings erst mal andere Pläne. "Wir sind für Olympia qualifiziert. Und ich sage: Wir gewinnen das Ding auch", tönte der Keeper in einem Video auf seiner Facebook-Seite. Die Mannschaft könne sich noch weiter entwickeln. Dann sei vieles möglich. Bis dahin möchte sich Wolff voll auf die HSG Wetzlar konzentrieren. "Ich werde alles geben und hoffe, dass wir Wetzlar in den Europapokal hieven können", so der 24-Jährige. "Das wäre eine tolle Sache für die HSG."

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang