Mannschaftskreis der MT Melsungen
Die MT Melsungen geht als Außenseiter ins Viertelfinal-Duell mit den Franzosen. Bild © picture-alliance/dpa

Zwei Viertelfinal-Spiele trennt die MT Melsungen vom großen Ziel Final-Four im EHF-Pokal. Gegen die Franzosen von Saint-Raphaël sind die Hessen eher Außenseiter. Die MT fährt dennoch ambitioniert an die Côte d'Azur.

Handball-Bundesligist MT Melsungen träumt vom Final-Four-Turnier im EHf-Pokal am 20. und 21. Mai in Göppingen. Doch dem großen Wunsch und größten Erfolg der Vereinsgeschichte steht im Viertelfinale noch das französische Team Saint-Raphaël Var Handball im Wege.

Weitere Informationen

EHF-Cup im Livestream

Handball im Livestream: hessenschau.de zeigt das Viertelfinal-Rückspiel im EHF-Cup am Samstagabend, 29. April, live.

Ende der weiteren Informationen

"Bei einem Modus mit Hin- und Rückspiel muss man immer schon die erste Chance möglichst nutzen. Wir wollen in Frankreich ein Ergebnis erreichen, welches uns erlaubt, im Heimspiel den Sack zuzumachen und ins Final Four einzuziehen", sagte MT-Coach Michael Roth vor dem Hinspiel am Samstag um 20.45 Uhr in Saint-Raphaël.

Hoffen auf Maric

Im Morgengrauen machte sich der MT-Tross am Freitag auf den Weg an die Côte d'Azur. Mit im Flieger war auch Kreisspieler Marino Maric, der nach seinem Mittelfußbruch am 27. Dezember 2016 erstmals wieder im Kader steht und auf sein Comeback hofft.

"Wir werden sehen, ob sich schon eine Einsatzmöglichkeit ergibt, wollen aber dabei nichts erzwingen", erklärte Roth. Bis auf Langzeitausfall Gabor Langhans haben die Melsunger ansonsten alle Mann an Bord.

Franzosen in der Favoritenrolle

Mit dem Tabellenvierten der französischen Liga kommt ein schwerer Brocken auf die in dieser Saison so unkonstanten Nordhessen zu. St. Raphael überzeugt vor allem mit einer starken Defensive und hat bislang nur knapp 26 Tore pro Spiel zugelassen. Zudem haben sie mit Liga-Top-Torjäger Raphaël Caucheteux und dem spanischen Spielmacher Daniel Sarmiento Melian individuelle Klasse in ihren Reihen.

"Das ist ein sehr starker Gegner. Wir wissen alle, dass es ein ganz schweres Spiel wird. Wir dürfen keine Fehler machen, müssen die Nerven behalten, mutig spielen und ein gutes Ergebnis erzielen. Dann haben wir daheim im Rückspiel eine Chance", sagte Roth.

Salut la France, Salut @SRVHB ! A demain! #EHFCup @EHF

Das könnte Sie auch interessieren