Annika Beck beim Turnier in Australien
Bild © Imago

Tennis-Profi Annika Beck hat bei den Australian Open die zweite Runde überstanden. Gegen die an Nummer 11 gesetzte Timea Bacsinszky zeigte die Gießenerin eine starke Leistung. Nun kommt es zum deutschen Duell.

So kann das Jahr für die Gießenerin Annika Beck weitergehen: Auch bei ihrem zweiten Auftritt beim Grand-Slam-Turnier in Melbourne war die 21-Jährige nicht zu stoppen und besiegte die favorisierte Schweizerin Timea Bacsinszky deutlich mit 6:2, 6:3. Nach dem Matchball riss sie die Arme hoch und stieß einen lauten Jubelschrei aus. "Ich bin sprachlos und sehr zufrieden", sagte Beck direkt nach dem Sieg in 79 Minuten bei Eurosport. "Das Spiel war enger als das Ergebnis aussieht. Aber ich war taktisch super eingestellt."

Für Beck ist es das erste Mal, dass sie bei den Australian Open in die dritte Runde einzieht. Dort kommt es nun zum direkten Duell mit Landsfrau Laura Siegemund. Die 27-Jährige ist derzeit die Nummer 90 der Welt und hatte sich in der zweiten Runde überraschend gegen Jelena Jankovic aus Serbien durchgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren