Mazzolini von den Löwen Frankfurt beim Torjubel
Nick Mazzolini hatte bei den Löwen Frankfurt Grund zum Jubeln. Bild © Imago

Die Löwen Frankfurt sind gegen die Lausitzer Füchse mit einem Kantersieg ins Eishockey-Wochenende gestartet. Zweitliga-Konkurrent Bad Nauheim gewannen ebenfalls daheim, den Kassel Huskies fehlten nur Sekunden.

Videobeitrag

Video

zum Video Löwen Frankfurt besiegen Lausitzer Füchse

Ende des Videobeitrags

Die Löwen Frankfurt fuhren am Freitag den vierten Sieg im fünften Saisonspiel des Eishockey-Unterhauses DEL2 ein. Das 5:1 (2:0, 1:1, 2:0) gegen die Lausitzer Füchse war ein hochverdienter Erfolg für die Hausherren: Vor 3.386 schossen Clarke Breitkreuz und Matthew Tomassoni bereits zur ersten Drittelpause einen 2:0-Vorsprung heraus. Mit Brett durfte sich auch der zweite Breitkreuz-Bruder in die Scorerliste eintragen, zudem trafen Nick Mazzolini und Mike Card für die Frankfurter. Durch den Erfolg bleiben die Löwen in der Spitzengruppe.

Jubel auch in Bad Nauheim: Die Roten Teufel gewannen ihr Heimspiel gegen die Heilbronner Falken mit 3:1 (1:1, 2:0, 0:0). Für die Tore vor 1.831 Zuschauern sorgten Dusan Frosch, Andreas Pauli und Dustin Cameron.

Einen bitteren Abend erlebten die Huskies in Dresden: Kassel sah lange Zeit wie der Sieger aus, als die Hausherren 17 Sekunden vor dem Ende des letzten Drittels den 3:3-Ausgleich erzielten. Im Penalty-Schießen zogen die Schlittenhunde dann auch noch den Kürzeren und mussten den Heimweg ohne Beute antreten. Manuel Klinge, Marco Müller und Jens Meilleur hatten für die Huskies getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

zum Artikel DFB-Pokal : Colak schießt Lilien zum Sieg

Darmstadt: Norbert Meier hat einen erfolgreichen Einstand auf der Trainerbank des SV Darmstadt 98 gefeiert. Die Lilien gewannen am Sonntag ihr erstes Pflichtspiel beim Fünftligisten Bremer SV ohne große Mühe und zogen in die zweite Runde des DFB-Pokals ein.

Zum Seitenanfang