Kienle auf dem Rad
Sebastian Kienle Bild © Imago

Einen Monat vor dem Ironman Frankfurt präsentiert sich Triathlet Sebastian Kienle in bestechender Form. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag das 70.3-Rennen im Kraichgau.

Videobeitrag

Video

zum Video Zieleinlauf: Kienle siegt beim Ironman 70.3 Kraichgau

Ende des Videobeitrags

Triathlet Sebastian Kienle hat sein Heimrennen über die halbe Ironman-Distanz klar gewonnen. Der 32-Jährige aus Mühlacker setzte sich am Sonntag beim 70.3 Kraichgau in 3:56:00 Stunden durch. Der Ironman-Weltmeister von 2014 und amtierende Europameister verwies Markus Rolli mit einem Vorsprung von 11:04 Minuten auf Rang zwei. Dritter wurde nach 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21,1 Kilometern Laufen Marc Dülsen, der nur zwei Sekunden nach Rolli ins Ziel kam.

Eine Woche nach seinem zweiten Platz über die gleiche Distanz bei einem topbesetzten Rennen im slowakischen Samorin fehlte Kienle in Kraichgau ein ernsthafter Herausforderer. Der Hawaii-Dritte des Vorjahres, Patrick Lange aus dem nordhessischen Bad Wildungen, hatte wegen einer Fußverletzung seinen Start kurzfristig absagen müssen.

Frauen: Philipp überragt erneut

Bei den Frauen dominierte Laura Philipp. Die 30-Jährige ließ bei ihrem dritten Sieg binnen vier Wochen über die Distanz nach Mallorca und St. Pölten der zweitplatzierten Niederländerin Yvonne van Vlerken keine Chance. Philipp erreichte nach 4:23:05 Stunden das Ziel und war 12:05 Minuten schneller als van Vlerken. Dritte wurde Lena Berlinger.

Das könnte Sie auch interessieren