Horst Jendrasch ist Rekord-Teilnehmer am Frankfurt Marathon, doch bei seinem letzten Rennen kam es zu Irritationen. Hier seine Stellungsnahme zu den Geschehnissen.

An alle Teilnehmer des Frankfurt Marathon am 25.10.2015!

Werte Sportfreunde, am Sonntag, den 25.Oktober 2015 habe auch ich am 34. Frankfurter Marathonlauf teilgenommen. Nach meinem Zieleinlauf in der Festhalle entstanden einige Verwirrungen und Irritationen über meinen Lauf. Ich möchte hier einiges aufklären und klarstellen. Ich wurde vom Fahrer des Besenwagens bei km 24 darüber informiert, dass ich die vorgegebene Laufzeit zu diesem Zeitpunkt etwas überschritten hätte und er mich aus dem Rennen nehmen müßte.

Ich bedeutete ihm, dass ich weiterlaufen würde, was ich auch tat. Meine letzte Zeitnahme erfolgte bei km 27 (Höchst). Bei km 30 war das Zeitnahmegerät bereits abgebaut. Ich bin dann von der originalen Laufstrecke, welche mir ja von meinen vorherigen Teilnahmen bekannt ist, weitergelaufen, bis es zur Abzweigung von der Mainzer Landstraße in die Friedrich-Ebert-Anlage ging, anschließend lief ich in der Festhalle ein. Sofort nach meinem Zieleinlauf habe ich mehrmals zu mehreren Personen im Zielbereich gesagt, dass ich den Streckenabschnitt von etwa km 35 bis etwa km 41 nicht gelaufen bin. Anschließend habe ich dann die Festhalle verlassen. Eine Medaille habe ich nicht bekommen.

Einige Tage nach dem Lauf habe ich Manuel Friedrich und Frau Wassiluk vom Orga-Team telefonisch diesen Sachverhalt mitgeteilt. Ich habe in diesem Gespräch mehrmals darum gebeten, mich nicht in die Ergebnisliste aufzunehmen und mich ganz aus der Wertung zu nehmen. Nach meinem Einlauf in die Festhalle kamen ja noch einige Teilnehmer und es wäre mit Sicherheit sehr unfair von mir gewesen, wenn ich vor diesen Teilnehmern gewertet worden wäre. Im Internet wurde viel über mein Verhalten diskutiert und debattiert. Aber ich habe nie jemanden betrogen oder belogen, habe auch nicht manipuliert, wie teilweise behauptet wird und habe somit auch niemanden geschadet.

Ich danke all denen, die ihre positiven Kommentare über mich verbreitet und zur Kenntnis gebracht haben. All denen, welche sich durch Spekulationen und falsche Anschuldigungen und Verdächtigungen hervorgetan haben, empfehle ich, in Zukunft etwas vorsichtiger zu agieren und sich vor falschen Anschuldigungen und Verdächtigungen über die wahren Gründe und Sachverhalte zu informieren. [...]
Es grüßt alle Läuferinnen und Läufer Horst Jendrasch.

Anmerkung der Redaktion: Die Stellungnahme wurde nach Absprache mit Herrn Jendrasch hier veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang