Mit unzulässiger Windunterstützung ist der deutsche Rekordler Julian Reus aus Hanau im Finale des Diamond-League-Meetings in Stockholm über 100 Meter in 9,99 Sekunden Fünfter geworden.

Bei dem Lauf am Sonntag wurden unzulässige 4,8 Meter pro Sekunde gemessen. Der Kanadier André de Grasse kam sogar in 9,69 Sekunden vor Ben Youssef Meite (Elfenbeinküste/9,84) ins Ziel. Reus war zuvor im B-Lauf unter regulären Bedingungen in 10,21 Sekunden auf Platz zwei gelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

zum Artikel Leichtathletik : Team-EM unter Plastikpalmen

Im französischen Lille wird dieses Wochenende die Leichtathletik zum Team-Sport. Elf Nationen kämpfen um den Titel "Team-Europameister". Für Deutschland sind acht Hessen am Start. Eine von ihnen will anschließend kürzer treten.