Die Zeitzeugin Trude Simonsohn hat als erste Frau das Ehrenbürgerrecht der Stadt Frankfurt erhalten. Die 95-jährige Auschwitz-Überlebende wurde am Sonntag in der Frankfurter Paulskirche für ihr "unermüdliches Engagement für Demokratie und Zivilcourage" geehrt. Sie gehört zu den wenigen Zeitzeugen, die noch über die Schrecken der Judenverfolgung und die Menschenrechtsverletzungen im nationalsozialistischen Deutschland berichten können.