Diese Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit wird lange für Diskussionsstoff sorgen: Im Luther-Jahr sagte am Sonntag der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in der Frankfurter Paulskirche: Die Kirche sei gegenüber dem Judentum "zutiefst schuldig geworden" und verstrickt in die Geschichte des Antisemitismus. Er erwähnte dabei ausdrücklich auch die zweifelhafte Rolle Martin Luthers.