Neubausiedlung in Olfen (Nordrhein-Westfalen)
Neubausiedlung in Olfen (Nordrhein-Westfalen): Einige Häuser wurden mit kontaminierten Ziegeln gebaut. Bild © ARD/hr

In Wohnhäusern sind nach hr-Recherchen jahrelang Millionen von Ziegelsteinen mit dem krebserzeugenden Material Woolit aus Mittelhessen eingebaut worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Vier Ziegeleien in Deutschland sind jahrelang von der inzwischen geschlossenen Firma Woolrec aus dem mittelhessischen Braunfels-Tiefenbach (Lahn-Dill) mit Woolit beliefert worden. So wurden Millionen Ziegelsteine mit dem krebserzeugenden Material kontaminiert. Das ist ein Ergebnis einer Recherche der beiden hr-Reporter Jacqueline Paus und Kamil Taylan. Ihre ARD-Reportage "Giftmüll für den Wohnungsbau", die am Montagabend im Ersten zu sehen war, hat auf Facebook und Twitter zahlreiche Reaktionen ausgelöst. Viele Menschen äußerten sich schockiert oder verunsichert. Die beiden hr-Reporter beantworten die drängendsten Fragen.

hessenschau.de: In welchem Zeitraum wurde Woolit Ziegelsteinen beigemischt?

Jacqueline Paus: Die Firma Wienerberger hat in zwei Werken nach eigenen Angaben von 2004 bis 2008 Woolit als Zuschlagstoff beigemischt. Die Firma Lücking hat von 2007 bis 2008 (zunächst zu Testzwecken im Werk Detmold) und dann in allen Werken von 2009 bis 2012 Woolit eingesetzt, wie sie mitteilte. Das Ziegelwerk Juwö verarbeitete Woolit von 2005 bis 2012 und Hüning von 2008 bis 2012, wie sie uns sagten.

hessenschau.de: Welche Werke von Wienerberger wurden mit Woolit beliefert?

Paus: Wienerberger in Wefensleben (Sachsen-Anhalt) und Wienerberger in Rietberg (Nordrhein-Westfalen).

hessenschau.de: Wenn jemand ein Haus mit Ziegelsteinen von einer der betroffenen Firmen gebaut hat: Wie kann er nun feststellen, ob Woolit in den Ziegeln enthalten ist?

Paus: Um festzustellen, ob Woolit im Ziegel vorhanden ist, müsste der Ziegel chemisch auf Schwermetalle und mit dem Rasterelektronenmikroskop (REM) auf Fasern untersucht werden.

hessenschau.de: Kann man anhand der Chargennummer der verwendeten Ziegel feststellen, ob Woolit beigemischt wurde?

Paus: Diese Frage kann nur die jeweilige Ziegelei beantworten.

hessenschau.de: Sollten im Haus Ziegel mit Woolit verbaut sein: Wie kann man das baulich korrigieren? Oder muss man das Haus abreißen lassen?

Paus: Baulich kann man nichts korrigieren. Wichtig ist, dass die Ziegel verputzt sind. Bohren oder schneiden ist schlecht, da das Material dann freigesetzt werden kann. Das sollte man nur mit einem Mundschutz tun. Wenn das Haus abgerissen wird, ist es Sondermüll und muss auf einer Sondermülldeponie entsorgt werden.

hessenschau.de: Welche gesundheitlichen Gefahren drohen von Ziegeln, die mit Woolit kontaminiert sind?

Kamil Taylan: Diese Frage lässt sich nur individuell beantworten. Die Menschen sollten das auf jeden Fall mit ihrem Arzt klären.

hessenschau.de: Welche rechtlichen Schritte sind möglich, um gegebenenfalls Schadenersatz zu fordern?

Paus: Falls nachgewiesen wird, dass die Ziegel belastet sind, sollte ein Rechtsanwalt eingeschaltet werden. Die Ziegeleien haben für solche Fälle Haftpflichtversicherungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang